- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Axa Immoselect erneut eingefroren

Nachdem gestern bereits zwei offene Immobilienfonds des Anbieters Aberdeen/Degi geschlossen wurden [1], zieht nun mit Axa Investment Managers (Axa IM) der erste Wettbewerber nach. Die Rücknahme von Anteilsscheinen des Fonds Axa Immoselect wurde – zunächst für drei Monate – erneut ausgesetzt, teilt das Unternehmen mit.

Die erneute Schließung des Fonds bezieht sich indes lediglich auf die Rücknahme von Anteilsscheinen. Das Portfolio wird auch weiterhin aktiv gemanagt und die tägliche Anteilspreisermittlung fortgesetzt, heißt es in der Mitteilung weiter.

Als Begründung für die Entscheidung, den Fonds erneut in Arrest zu nehmen, führt Axa an, dass „die veränderten Marktbedingungen bei Anlegern die Befürchtungen um Liquiditätsengpässe verstärkt haben und zu zusätzlichen Rückgabewünschen führten, die den Druck auf das Risikomanagement des Fonds erhöht haben.“

In der Zeit zwischen Wiederaufnahme der Anteilsrücknahme [2] am 28. August 2009 und der erneuten Aussetzung verzeichnete der Fonds laut eigenen Angaben Nettomittelrückflüsse in Höhe von 934,9 Millionen Euro.

„Wir werden die Zeit der Suspendierung nutzen, über geeignete Maßnahmen die Liquiditätssituation des Fonds zu stabilisieren. Darüber hinaus werden wir innerhalb der Branche weitere Maßnahmen besprechen, die darauf zielen, die Produktklasse Offene Immobilienfonds besser vor kurzfristigen Markteinflüssen und Spekulationen zu schützen“, erklärte Axa-IM-Geschäftsführer Achim Gräfen. (hb)

Foto: Shutterstock

Hier geht es zum cash-online-Dossier Offene Immobilienfonds [3]