19. November 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baustelle OIF: Aufbruch mit Hindernissen

Folgt nach dem Sündenfall der ersten wiederholten Aussetzung der Anteilrücknahme innerhalb nur eines Jahres nun eine erneute Schließungswelle?

Der BVI versucht vorerst, die Wogen zu glätten. „Mit weiteren Aussetzungen rechnen wir nicht. Es gibt keinen Grund, der in den Immobilienportfolios begründet wäre“, sagt Andreas Fink, Pressesprecher des Verbands. Zudem wird im Markt als einer der Auslöser für die erneut zu knappe Liquidität des Degi International kolportiert, dass im diesem speziellen Fall der Vertrieb der Dresdner Bank erheblich in Richtung Commerzbank-Fonds umgeschichtet hat.

Die Realität sieht allerdings so aus, dass zwischenzeitlich auch Axa Investment Managers die Rücknahme von Anteilsscheinen für ihren OIF Immoselect mit Wirkung zum Orderannahmeschluss des 17. November 2009 erneut ausgesetzt hat.

Branche kommt nicht zur Ruhe

Die Branche der offenen Immobilien-Publikumsfonds kommt also weiter nicht zur Ruhe. Dabei hätten gerade die OIFs als eigenkapitalstarke Investoren mit wertstabiler Historie derzeit beste Chancen, als erstarkter Marktplayer aus der Krise hervorzutreten. Dafür muss derzeit allerdings zunächst einmal der Beweis angetreten werden, dass hinter der Fassade auch wirklich Substanz steckt.

Cash. hat in seiner Ausgabe 12/2009 sowie in dem aktuellen Dossier auf cash-online Fonds- und Dachfondsmanager, Verbandsvertreter sowie Sachverständige befragt, wie sich der Markt der offenen Fonds ausdifferenziert hat, wie es um Image und Zukunft der Assetklasse bestellt ist, wie die Anbieter in der Krise agieren und welche Konsequenzen die Branche ziehen muss.

Tabelleneu in Baustelle OIF: Aufbruch mit Hindernissen

Foto: Shutterstock

Grafik: BVI

Tabelle: Cash.

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

die Bayerische: “Glauben daran, dass E-Scooter langfristig Mobilität verändern werden”

E-Scooter sind ein komplexes Thema. Wie es um die Zukunft aus Sicht der Versicherung bestellt ist, welche Auswirkungen E-Scooter auf bestehende Risikoabwägungen haben und wie sich Versicherer darauf einstellen. Cash. fragt bei die Bayerische nach.

mehr ...

Immobilien

Hauseigentümer wünschen mehr Unterstützung für energetische Maßnahmen

Rund drei Viertel der Hauseigentümer modernisieren, um den hohen Energieverbrauch ihrer Immobilie zu senken und einen Effizienzvorteil zu erzielen. Jeder zweite wünscht sich dabei mehr staatliche Unterstützung durch gezielte Förderprogramme. Dies geht aus einer gemeinsamen Umfrage des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) und co2online hervor. 

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Potenzial für Car-Sharing noch nicht ausgeschöpft

Aktuell nutzt fast ein Viertel der Großstädter aktiv Sharing-Angebote für die individuelle Mobilität: 24,6 Prozent von Ihnen gaben in einer aktuellen Befragung von BDO an, in der vergangenen Woche auf entsprechende Autos (13,1 %), Fahrräder (9,9 %) und E-Roller (9,9 %) zurückgegriffen zu haben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...