Anzeige
Anzeige
6. Januar 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeimmobilien: Umsatz in 2008 um 65 Prozent geschrumpft

Der deutschlandweit registrierte Investmentumsatz im Segment Gewerbeimmobilien fiel im vergangenen Jahr um rund 65 Prozent auf knapp 20,7 Milliarden Euro.

Die sechs wichtigsten Bürostandorte Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München verbuchten ein Transaktionsvolumen von gut 9,2 Milliarden Euro ? das entspricht einem Rückgang um rund 70 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zu diesem Ergebnis kommt der ?Investment Market Report 2009?, den der Gewerbeimmobilien-Berater Atisreal, Frankfurt, Ende Februar veröffentlichen wird.

“Finanzierungsmöglichkeiten kaum vorhanden”

?Die Auswirkungen der Finanzkrise haben den Investmentmarkt in den letzten Monaten des Jahres 2008 fast zum Stillstand kommen lassen? so Piotr Bienkowski, Geschäftsführer von Atisreal Deutschland. Das stark gesunkene Transaktionsvolumen sei allerdings weniger auf mangelndes Investoreninteresse, sondern vielmehr auf momentan kaum vorhandene Finanzierungsmöglichkeiten zurückzuführen.

Fast 64 Prozent des Gesamtumsatzes (rund 13,2 Milliarden Euro) machten Einzeldeals aus, wogegen nur 7,5 Milliarden Euro auf Portfolio-Transaktionen entfielen. Darin zeige sich, dass sich die Käufer wieder stärker auf die Qualität der einzelnen Immobilien konzentrieren und der Ansatz, möglichst viel Volumen zu stemmen, in den Hintergrund rücke, meint Bienkowski.

Vor allem Büros und Handelsobjekte begehrt

Im Visier hatten Käufer im letzten Jahr vor allem Büroobjekte, in die rund 6,9 Milliarden Euro investiert wurden, und Einzelhandelsimmobilien, die es auf einen Gesamtumsatz von gut 7,2 Milliarden Euro brachten. Bei letzteren machte sich allerdings der Sondereinfluss des Verkaufs des Arcandor-Portfolios mit einem Volumen von über zwei Milliarden Euro bemerkbar. Logistikimmobilien trugen mit etwa 1,9 Milliarden Euro gut neun Prozent zum Gesamtvolumen bei.

An der Spitze der deutschen Top-Standorte liegt Berlin mit einem Umsatz von 2,29 Milliarden Euro, gefolgt von Hamburg mit 1,92 Milliarden Euro sowie Frankfurt und München mit jeweils rund 1,45 Milliarden Euro. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...