7. Mai 2010, 17:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BFW-Kritik an steuerlicher Benachteiligung von “Bauten der Arbeit”

Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen hat auf dem von ihm veranstalteten Immobilien Kongress heute in Berlin kritisiert, dass die sogenannten “Bauten der Arbeit” im Rahmen von Denkmalschutzsanierungen noch immer in der steuerlichen Abschreibung benachteiligt sind.

VC Lln-a-127x150 in BFW-Kritik an steuerlicher Benachteiligung von Bauten der Arbeit

Ira von Cölln, BFW

Streitpunkt ist die Frage, ob das oberste Geschoss von denkmalgeschützten und ehemaligen „Bauten der Arbeit” (beispielsweise Krankenhäuser, Kasernen, Fabriken, Scheunen oder Schulen) gemäß Paragraf 7 i Einkommenssteuergesetz EStG vollständig in Ansatz gebracht werden kann oder wie Dachgeschosse behandelt werden müssen. Dieses Thema stand im Mittelpunkt des Panels ‘Denkmalimmobilien’ des diesjährigen BFW-Kongresses.

“Die Denkmalämter behandeln die obersten Geschosse dieser ehemaligen Industriegebäude bisher wie Dachgeschosse ohne bisherige Nutzungsbedeutung. Die Konsequenz: Sie erkennen zwar Maßnahmen zur Erhaltung der Fassade und der Konstruktion an. Die Umbauten, die innen vollzogen werden und für eine sinnvolle Nutzung erforderlich sind, können jedoch nicht nach Paragraf 7i EStG abgeschrieben werden“, moniert die BFW-Bundesgeschäftsführerin Ira von Cölln.

“Auch wenn die ‚Bauten der Arbeit‘ nach dem damaligen Architekturverständnis prachtvoll ausgestaltet waren, darf dies nicht darüber hinwegtäuschen, dass in jedem Stockwerk, auch im Dachgeschoss, hart gearbeitet wurde. Daher müssten die Denkmalschutzämter die Dachgeschosse als Vollgeschosse gemäß Paragraf 7 i EStG voll anerkennen“, fordert die Steuerexpertin.

Die Paragrafen 7i, 7h, 10f EStG legen für die Bescheinigungsfähigkeit eines Gebäudes fest, dass die Maßnahme zum Erhalt des Gebäudes erforderlich sein muss. Außerdem muss die Baumaßnahme zu einer sinnvollen Nutzung des Gebäudes führen. Dies ist bei Dachgeschossen bislang nur innerhalb eines Mehrfamilienhauses denkbar, bei dem die Dachgeschosse als Gemeinschaftseigentum genutzt werden. Baukosten, die für die Schaffung zusätzlichen Wohnraums und nicht nur zur Erhaltung des Gebäudes erforderlich waren (Dacheindeckung, Dachstuhl), sind nicht bescheinigungsfähig.

Die Schaffung einer Eigentumswohnung im Dachgeschoss kann nicht denkmalrechtlich abgeschrieben werden, da es sich nach Auffassung der Finanzverwaltung um einen Flächengewinn handelt.

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. […] absetzen – das soll auch künftig so bleiben. Die Denkmalpflege ist eine …WeiterlesenMay07BFW-Kritik an steuerlicher Benachteiligung von “Bauten der Arbeit” – cash-online.decash-online.deDieses Thema stand im Mittelpunkt des Panels 'Denkmalimmobilien' des […]

    Pingback von denkmalimmobilien | buzzlogs — 29. Mai 2010 @ 12:45

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin, Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: BFW-Kritik an steuerlicher Benachteiligung von “Bauten der Arbeit”: Der BFW Bundesverband Freier … http://bit.ly/d7pL6T … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die BFW-Kritik an steuerlicher Benachteiligung von “Bauten der Arbeit”: Der BFW Bundesverband Freier ... ... #versicherung erwähnt -- Topsy.com — 7. Mai 2010 @ 19:44

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Senatorin: Mietniveau in Berlin ist aus den Fugen geraten

In Berlin ist das bundesweit einmalige Mietendeckel-Gesetz in Kraft getreten. Aus Sicht der zuständigen Senatorin bringt es das Mietniveau wieder ins Lot. Das allein reiche aber nicht.

mehr ...

Investmentfonds

Buffett schwächelt zum Jahresende – Aktienrückkäufe auf Rekordniveau

Der US-Staranleger Warren Buffett hat mit seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway zum Jahresende deutlich weniger verdient. In den drei Monaten bis Ende Dezember fiel der operative Gewinn im Jahresvergleich um 23 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar (4,1 Mrd Euro), wie Berkshire Hathaway am Samstag in Omaha mitteilte. Vor allem im Rückversicherungsgeschäft – einem wichtigen Standbein von Buffetts Konglomerat – lief es schlechter.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...