- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Degi International versilbert Immobilie in London

Der offene Immobilienfonds Degi International hat sich von einem Prestige-Objekt in London getrennt. Das Fondsmanagement verkaufte das Bürogebäude „100 New Bridge Street“ an die HIH Global Invest.

Die Tochtergesellschaft der HIGH Hamburgischen Immobilien Handlung erwarb die Immobilie im Rahmen eines Private Placements für einen institutionellen Investor. Der Kaufpreis liegt nach Unternehmensangaben mit 110 Millionen Britischen Pfund (121,35 Millionen Euro) leicht unter dem Verkehrswert von 112,9 Millionen Britischen Pfund (124,55 Millionen Euro), mit dem das Objekt zum Stichtag 30. Juni 2009 im Halbjahresbericht des Fonds stand.

Das in der westlichen City of London in der Nähe der
St. Paul’s Cathedral gelegene Gebäude wurde 1992 erbaut und verfügt über eine Mietfläche von 15.540 Quadratmetern. Die Büroflächen sind bis Ende des Jahres 2023 vollständig an die Rechtsanwaltskanzlei Baker & McKenzie LLP vermietet, wodurch laut HIH 95 Prozent der Gesamtmieteinnahmen langfristig gesichert sind.

Mit dem Verkauf hat sich der Degi International neue Liquidität verschafft. Der Fonds der Managementgesellschaft Aberdeen Immobilien nimmt seit November 2009 keine Anteilsscheine mehr zurück [1], nachdem er zuvor bereits von Ende Oktober 2008 bis Januar 2009 [2] geschlossen war. Erst Mitte Februar hatte Aberdeen angekündigt, dass der Degi International zunächst bis zum
16. November 2010 unter Verschluss bleibt
. Der Schwester-Fonds Degi Europa ist seit Oktober 2008 geschlossen. (bk)

Foto: Shutterstock