- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

ETF: Betongold und Anleihen von Lyxor

Der französische ETF-Anbieter Lyxor startet vier neue Exchange Traded Funds auf globale Immobilien-Indizes an der Deutsche Börse. Außerdem gibt es je einen neuen Staatsanleihen- und Unternehmensanleihen-ETF.

„Immobilien-ETFs sind hochliquide und können anders als viele konkurrierende Immobilien-Anlagen jederzeit an der Börse gehandelt werden“, erklärt Thomas Meyer zu Drewer, Leiter des Lyxor-ETF-Geschäfts in Deutschland und Österreich. Investoren haben die Wahl zwischen Fonds mit europäischem, US-amerikanischem, asiatischem oder aber weltweitem Fokus.

Der Lyxor ETF Euro MTS AAA Government Bond soll dagegen die Wertentwicklung von Staatsanleihen höchster Bonität abbilden. Im zugrundeliegenden Index sind nur Anleihen von Eurostaaten mit AAA-Rating (außer Luxemburg) enthalten. Derzeit sind dies Deutschland, Finnland, Frankreich, die Niederlande und Österreich. Die Neugewichtung erfolgt auf Monatsbasis.

Der neue Corporate-Bond-ETF basiert auf dem Index iBOXX Euro Liquid Corporate Non Financial. Er enthält 20 Investmentgrade-Anleihen von unterschiedlichen Emittenten mit fixer Laufzeit und nominalen fixen Kupons, die in Euro notieren. Alle im Index enthaltenen Anleihen haben mindestens ein Umlaufvolumen von 750 Millionen Euro sowie eine Laufzeit von 1,5 Jahren.

Bei den neuen Fonds handelt es sich im Detail um den Lyxor ETF MSCI Europe Real Estate (FR0010833558) und den Lyxor ETF MSCI USA Real Estate (FR0010833566) mit jeweils 0,40 Prozent jährlicher Verwaltungsgebühr. Der Lyxor ETF MSCI AC Asia ex Japan Real Estate (FR0010833541) kostet 0,65 Prozent per annum, der Lyxor ETF MSCI World Real Estate (FR0010833574) 0,45 Prozent. Der Lyxor ETF Euro MTS AAA Government Bond (FR0010820258) schlägt mit 0,165 Prozent jährlich zu Buche, der Lyxor ETF Euro Corporate ex Financials (FR0010814236) mit 0,20 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock