IMX: Hauspreise wieder im Aufwind

Die Preiskurve für neu gebaute Häuser zeigt erstmals seit April wieder nach oben. Das zeigt der von dem Internetmarktplatz Immobilienscout 24 gebildete Angebotsindex IMX.

Michael Kiefer, Immobilienscout 24
Michael Kiefer, Immobilienscout 24

Nachdem die Preise im letzten Monat bereits deutliche Anzeichen einer Stabilisierung gezeigt hatten, scheint nach Angaben von Immobilienscout 24 nun die Trendwende erreicht – der Preisindex für neu gebaute Häuser klettert im November um 0,5 Prozentpunkte auf den höchsten Wert seit dem Sommer. Bei Häusern im Bestand setzt sich die positive Preisentwicklung der letzten Monate weiter fort. Anders im Wohnungsmarkt. Wie schon in den Vormonaten ist die Indexkurve für Bestandswohnungen auch im November weiter fallend – wenngleich mit leicht abnehmender Tendenz.

„Das könnte ein erstes Indiz für eine Bodenbildung sein. Dafür spricht auch die Entwicklung der Neubaupreise für Wohnungen. Diese bewegen sich aktuell auf dem Vormonatsniveau und sorgen somit für etwas Stabilität“, sagt Michael Kiefer, Leiter Immobilienbewertung bei Immobilienscout 24.

Wie geht es weiter? Kiefer glaubt, dass sich die positive Entwicklung der Neubaupreise sehr wahrscheinlich auch die nächsten Monate weiter fortsetzen wird. „Hierfür sorgen unter anderem die ungebrochen hohe Nachfrage nach Eigenheimimmobilien sowie das günstige Zinsniveau. Bestandsimmobilien mit guter Ausstattung in passender Lage werden von dieser Entwicklung auch kurzfristig profitieren können“, so der Immobilienbewerter.

Seite 2: Wie es in den einzelnen Segmenten aussieht

1 2Startseite
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.