16. April 2010, 14:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbe-Deals sollen in 2010 deutlich zulegen

Die EMEA-Capital-Markets-Einheit des weltweiten Immobilienberatungsunternehmens Jones Lang LaSalle (JLL) erwartet im Jahresverlauf eine deutliche Zunahme der Investitionstätigkeit bei Gewerbeimmobilien in der Region Europa/Mittlerer Osten/Afrika (EMEA).

Handshake-immobilie-127x150 in Gewerbe-Deals sollen in 2010 deutlich zulegenDie direkten Transaktionsvolumina in Gewerbeimmobilien der EMEA-Region lagen im ersten Quartal 2010 bei 20 Milliarden Euro, entsprechend einem Zuwachs im Jahresvergleich (erstes Quartal 2009: zwölf Milliarden Euro) von 75 Prozent. Auf Großbritannien entfiel mit 7,8 Milliarden Euro mehr als ein Drittel des gesamten Transaktionsvolumens in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres. Auf den Plätzen zwei bis vier folgen, allesamt im Jahresvergleich mit einem Plus versehen, Deutschland mit 4,57 Milliarden Euro (plus 171 Prozent) und Frankreich (1,77 Milliarden Euro, plus 134 Prozent) und Schweden (1,36 Milliarden Euro, plus 245 Prozent).

“Die ersten drei Monate eines Jahres zeigen in der Regel die geringste Dynamik, rund 20 bis 30 Prozent unter dem vierten Quartal eines Vorjahres bewegen sich hier die Transaktionsvolumina. Der Druck, Transaktionen abschließen zu müssen ist für die Investoren noch nicht so stark. Insofern ist ein Rückgang von 15 Prozent in den ersten drei Monaten 2010 gegenüber dem Vorquartal, in dem das Volumen bei 25 Milliarden Euro lag, kein Zeichen eines abflauenden Marktes”, stellt Richard Bloxam, Direktor, EMEA Capital Markets bei JLL fest.

Derzeit würden bereits einige Transaktionen über 100 Millionen Euro und einige Portfolio-Deals auf dem Markt angeboten. “Unseren neuesten Prognosen nach dürften die Direkt-Transaktionsvolumina in europäische Gewerbeimmobilien für das Gesamtjahr mindestens 90 Milliarden Euro erreichen. Dies wären rund 30 Prozent mehr als 2009”, prognostiziert Bloxam.

Das verstärkte Investoren-Interesse an qualitativ hochwertigen Immobilien lässt sich laut JLL an der Bewegung der Spitzenrenditen für Büroflächen festmachen, die in den meisten europäischen Märkten im ersten Quartal 2010 zurückgegangen sind, in London West-End etwa um 50 Basispunkte, in den kontinentaleuropäischen Märkten zwischen zehn und 50 Basispunkten. In zwölf europäischen Märkten, darunter in der Londoner City, Brüssel, Madrid und Mailand sind die Spitzenwerte in dieser Assetklasse demnach stabil geblieben.

“Zwar bleibt der konjunkturelle Aufschwung weiterhin fragil, das Geschäftsklima verbessert sich aber und mit den verbesserten Kreditbedingungen drückt die Nachfrage nach Immobilien vonseiten der Core-Investoren die Renditen nach unten. Kurzfristig bieten die Zinssätze nach wie vor positive Cash-Flow-Gelegenheiten für Käufer mit Fremdkapital. Für Investoren mit einem langfristig ausgerichteten Anlagehorizont ist aber von besonderem Interesse, dass sich die verbessernden wirtschaftlichen Rahmendaten in dynamischere und stärkere Vermietungsmärkte niederschlagen”, erläutert Nigel Roberts, Leiter EMEA Research, bei JLL. (te)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Gewerbe-Deals sollen in 2010 deutlich zulegen: Die EMEA-Capital-Markets-Einheit des weltweiten Im… http://bit.ly/9u7s93 … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Gewerbe-Deals sollen in 2010 deutlich zulegen - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 16. April 2010 @ 15:44

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...