Planet Home: Mieten steigen weiter

Der Immobilienvermittler Planet Home warnt vor steigenden Mietpreisen und langfristiger Wohnungsknappheit. Trotz derzeit herrschender Deflation steige das Mietniveau in Deutschland kontinuierlich weiter.

haus-index2-shutt_34927417Rekordwerte seien aktuell bereits in München erreicht: Dort werden Nettokaltmieten von bis zu 15 Euro pro Quadratmeter gezahlt. In Gesamtdeutschland sei die Durchschnittsmiete mit 6,31 Euro zwar nur knapp halb so hoch, aber das Niveau tendiere insgesamt aufwärts.

Im Jahr 2025 fehlen in Deutschland einer aktuellen Studie zufolge etwa 360.000 Wohnungen. 160.000 davon werden aufgrund von Baufälligkeit nicht mehr bewohnbar sein. „Spätestens dann deckt das Angebot die Nachfrage nicht mehr – es drohen deutliche Mietpreiserhöhungen“, so Robert Anzenberger, Vorstand von Planet Home. Daher sei es im aktuellen Zinstief ratsam, den Kauf der eigenen vier Wände zu prüfen. Denn: „Während mieten Jahr für Jahr teurer wird, bleibt die monatliche Kreditrate über viele Jahre stabil.“

59 Prozent der Mieter würden es vorziehen, in den eigenen vier Wänden zu leben – aber nur 20 Prozent von ihnen hegen konkrete Kaufpläne. „Viele wissen gar nicht, dass sie sich den Kauf einer Immobilie gut leisten könnten“, so Anzenberger. Zehnjährige Hypothekenkredite seien aktuell bereits ab einem Zinssatz von 3,6 Prozent per annum zu haben. Ein Baukredit über 200.000 Euro mit zehnjähriger Zinsbindung und zwei Prozent Anfangstilgung koste dadurch rund 930 Euro pro Monat. Allerdings sollten etwa 20 Prozent des Kaufpreises aus eigener Tasche bezahlt werden. (bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.