Vertriebsstart für rheinisches Denkmal-Quartier VL

Die Gesellschaft Immobilien Competence hat den Vertrieb für das Quartier VL gestartet, bei dem die unter Denkmalschutz stehende ehemalige van Laack-Hemdenmanufaktur in Mönchengladbach in ein Wohnprojekt umwandelt wird.

Quartier VL1Im Rahmen des Projekts mit einem Investitionsvolumen von 9,2 Millionen Euro sollen 36 Loft-Wohnungen entstehen. Die Zwei- bis Sechs-Zimmer-Einheiten variieren in ihrer Größe von 45 bis hin zu 340 Quadratmetern. Aktuell sind bereits acht Wohnungen verkauft. Der Realisator W. Paschertz ist seit mehr 25 Jahren in der rheinischen Region als Developer und Bauträger von Wohnungen sowie Einzelhäusern tätig.

In dem Quartier an der August-Pieper-Straße 4-10 sollen der Wohnungsmix und attraktive Einstiegspreise eine breite Angebotspalette für Kaufinteressenten garantieren. Die Kaufpreise liegen zwischen 2.390 und 2.590 Euro pro Quadratmeter – die erwartete Nettokaltmiete liegt bei 7,50 bis neun Euro pro Quadratmeter. Anleger können nach Unternehmensangaben von 65 Prozent Denkmal-AfA profitieren.

Das Mönchengladbacher Industriemonument ist 1906 erbaut worden. Das Ensemble diente zunächst als Druckerei und wurde nach wechselnden Nutzungen 1968 von dem Textil-Unternehmen van Laack bezogen. (te)

Foto: Immobilien Competence

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.