29. September 2010, 12:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wirtschaftswachstum: Vier deutsche Städte unter Europas Top 20

Auch 2010 finden sich vier deutsche Städte unter den Top 20 im Wirtschaftswachstum-Ranking des European Regional Economic Growth Index (E-REGI) von LaSalle Investment Management. Gegenüber dem Vorjahr sind jedoch drei dieser Städte abgewertet worden.

M Nchen-127x150 in Wirtschaftswachstum: Vier deutsche Städte unter Europas Top 20Deutschlands Städte haben sich im E-REGI 2010 generell behaupten können. München hat seine Spitzenreiter-Position zwar eingebüßt, ist aber hinter London und Moskau immer noch unter den Top Drei des Ranking. Die Bayernmetropole profitiert demnach von starken Wachstumssaussichten, die durch eine ausgewogene Mischung starker globaler Player, einen diversifizierten Mittelstand, durch anhaltend starke Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sowie das hohe Wohlstandsniveau begünstigt werden. Der Erfolg Münchens im E-REGI ist laut LaSalle IM nicht zuletzt deshalb eindrucksvoll, weil es im Hinblick auf seine Größe eigentlich nicht wettbewerbsfähig ist – verglichen etwa mit London, Moskau oder Paris.

Insgesamt dürfte Deutschland jedoch den E-REGI Analysten zufolge nach einer schwerwiegenden Rezession 2009 kurz- bis mittelfristig besser als der Eurozonen-Durchschnitt abschneiden. Traditionell starke Regionen wie Frankfurt (unverändert auf Position 20), Stuttgart, um vier Plätze auf Position 13 abgewertet, oder Mannheim-Karlsruhe (von 15 auf Position 17 zurückgefallen) erwiesen sich im europäischen Vergleich als stabil. Dies unterstreicht laut LaSalle IM die wettbewerbsfähige Struktur der deutschen Volkswirtschaft, der es gelungen ist, sich mit erneut vier Städten in der einsetzenden Phase der konjunkturellen Erholung eine Platzierung unter den Top 20 des E-REGI zu sichern.

An die Spitze zurückgekehrt ist London, nachdem die Talsohle der Konjunkturkrise 2009 überwunden zu sein scheint. Dieser erneute Erfolg unterstreicht die Rolle Londons als größtes europäisches Wirtschaftszentrum. Durch die Auswirkungen der Olympischen Spiele 2012 wird die britische Metropole zumindest temporär im Bereich Investitionen und allgemeine Wirtschaftsaktivität auch in den nächsten Jahren voraussichtlich einen Aufwind erleben. Die Spiele dürften zudem die Entwicklung des Lower Lea Valley vorantreiben, eines der wichtigsten Entwicklungsgebiete Londons.

Moskau feierte 2009 mit der Position sechs im Ranking einen spektakulären Einstieg in den E-REGI. 2010 nun findet sich Russlands Hauptstadt an zweiter Position wieder, eine Dokumentation der außergewöhnlichen Wachstumsplattform der Stadt., die allerdings von den immer noch sehr niedrigen Werten hinsichtlich des allgemeinen Wohlstands und den sonst noch erheblich höheren Risiken im Geschäftsumfeld nicht ablenken darf. Hohes Wachstumspotenzial allein genügt laut LaSalle IM nicht, um einen Stadt als Zielmarkt für Investitionen zu qualifizieren.

Einmal mehr finden sich auch fünf skandinavische Städte unter den Top 20 im E-REGI wieder. Stockholm, Oslo und Helsinki mussten zwar Federn lassen, Kopenhagen und Göteborg könnten sich dafür im Ranking verbessern.

Seite2: Wer ist der große Verlierer im Ranking?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rente reloaded

Die Riester-Rente feiert ihren 18-ten Geburtstag, aber viel Freude kommt nicht auf: Das Produkt leidet aufgrund der komplexen Förderbedingungen an erheblichen Geburtsfehlern. Sehr ärgerlich für alle Beteiligten sind etwa die häufigen und oft auf Unverständnis stoßenden Teilrückforderungen bereits ausbezahlter Zulagen.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Lieber freiwillig versichert: PKV ist oft keine Option

Die gesetzliche Krankenversicherung kann sich freuen: Erneut wechseln wieder mehr Selbstständige in die freiwillige Krankenversicherung und entscheiden sich damit gegen die Option der privaten Krankenversicherung. Was es mit dem  Acht-Jahres-Hoch auf sich hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...