- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Wohnimmo-Spezialfonds aus dem Hause Warburg

Mit Wohnen Deutschland hat der Verbund der Warburg-Gruppe über die Plattform-KAG Intreal einen Immobilien-Spezialfonds aufgelegt, der in Bestandswohnungen in vornehmlich westdeutschen Ballungszentren und Metropolregionen investieren soll.

Die Verantwortung für das Asset Management liegt bei der Industria Bau- und Vermietungsgesellschaft, eine Tochter der Degussa Bank und im Warburg Verbund auf das Wohnungsgeschäft spezialisiert. Wohnen Deutschland hat ein Zielvolumen von 250 Millionen Euro, davon 140 Millionen Euro Eigenkapital, und soll bis März 2012 voll investiert sein. Angestrebt wird eine Zielrendite auf das eingesetzte Eigenkapital von sechs Prozent. Kalkuliert sind laufende Ausschüttungen von durchschnittlich fünf Prozent jährlich.

Die Immobilienbestände werden über einen Zeitraum von zwei Jahren durch Ankäufe aufgebaut. Ziel des Beteiligungsangebots soll ein Portfolio von etwa 3.000 Wohneinheiten mit Wertsteigerungspotenzial (Core und gute Zweitlagen) sein – dies in wirtschaftstarken Ballungsräumen und Großstädten wie Frankfurt/Main, München, Hamburg, Düsseldorf und Köln, in Metropolregionen wie Rhein-Main, Rhein-Neckar oder Nürnberg-Erlangen sowie in Mittelstädten mit Bevölkerungswachstum.

Konzipiert ist Wohnen Deutschland für heimische institutionelle Investoren. “Seit 2009 ist die Nachfrage insbesondere bei Versicherungen und berufsständischen Versorgungseinrichtungen nach wertstabilen Investitionen mit gesicherten langfristigen Verzinsungen stark angestiegen”, erläutert Sabine Vlieghe, bei der Hamburgischen Immobilien-Handlung HIH aus der Warburg-Gruppe für das institutionelle Geschäft verantwortlich. Die Mindestzeichnungssumme beträgt fünf Millionen Euro.

“Der Zeitpunkt für den Einstieg in Wohnungsinvestitionen, wenn sie sorgfältig geplant sind, ist derzeit günstig“, begründet Vlieghe den Fokus. “In Wirtschaftszentren profitieren Wohnimmobilien von der positiven Haushalts- und Bevölkerungsentwicklung und dem niedrigen Neubauvolumen und bieten somit langfristig gute und stabile Wertentwicklungschancen. Zudem liegen die Investitionskosten deutlich unter den Neubaukosten.”

Der Asset Manager Industria wurde 1954 als Tochter der Degussa Bank gegründet und gehört seit 2006 zum Warburg-Verbund. Für die Administration des Fonds, einschließlich Portfoliomanagement, Fondsbuchhaltung und Risikomanagement, ist die Intreal International Real Estate Kapitalanlagegesellschaft mbH mit Sitz in Hamburg verantwortlich. Die sogenannte Service-KAG wurde 2009 als neue Plattform für institutionelle Immobilienfonds gegründet. Intreal ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Warburg-Henderson Kapitalanlagegesellschaft für Immobilien mbH, Hamburg. (te)