- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Wüstenrot ist jetzt Bausparpartner der Commerzbank

Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) bietet ab sofort in den rund 1.200 Commerzbank-Filialen Wüstenrot-Bausparprodukte an. Zudem wird Wüstenrot mit der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG und den rund 170 Filialen der Oldenburgischen Landesbank in der Region Weser-Ems zusammenarbeiten.

Erst im April hatten die Stuttgarter die Allianz Dresdner Bauspar AG (ADB), Bad Vilbel, zuvor ein Tochterunternehmen der Commerzbank, übernommen [1]. Käufer war die Wüstenrot Bausparkasse, Tochtergesellschaft der W&W. Verbunden mit dem Erwerb sind langfristige Kooperationen im Bausparbereich mit der Commerzbank AG und der Allianz-Gruppe – inklusive der Oldenburgischen Landesbank [2].

Knapp fünf Monate nach dem Erwerb schreitet die Integration der ADB laut Unternehmensangaben schnell und plangemäß voran. Am 13. April 2010 wurde der Kaufvertrag unterzeichnet. Bereits am 27. August 2010 konnten der Interessenausgleich sowie der Sozialplan zur Umsetzung der Integrationsmaßnahmen mit dem Gesamtbetriebsrat unterzeichnet werden. Die vollständige Verschmelzung der ADB auf die Wüstenrot ist beantragt und soll Anfang Oktober erfolgen.

Im vergangenen Jahr hatte Wüstenrot die ehemalige Vereinsbank Victoria Bauspar AG (VVB), München, übernommen [3], über die sich das Neugeschäft bereits in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres sehr erfreulich entwickelte. Wüstenrot hat durch den Kauf der VVB Zugang sowohl zu den 600 Hypovereinsbank-Filialen und 5.000 Vertriebsmitarbeitern, als auch zur Vertriebsorganisation der Unternehmen der Ergo-Versicherungsgruppe erhalten.

Mit ihren Akquisitionen verstärkt Wüstenrot die Präsenz vor allem in Bayern und Hessen. Wüstenrot verfügt damit über eine der größten Bausparvertriebswege-Organisationen in Deutschland. (te)

Foto: W&W