Anzeige
Anzeige
24. Oktober 2011, 14:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bausparkassen-Außendienst erwartet besseren Vertriebs-Support

Die überwiegende Mehrheit der Außendienstmitarbeiter der Bausparkassen vermittelt „Wohn-Riester“-Produkte. Doch die vertriebsunterstützenden Maßnahmen dazu hält die Mehrheit für verbesserungswürdig.

Beratung-Baufinanzierung-Immobilien-127x150 in Bausparkassen-Außendienst erwartet besseren Vertriebs-SupportZu diesem Ergebnis kommen die Marktforscher der Kölner Beratungsfirma You Gov Psychonomics. Sie haben für ihre Monitoring-Studie “Erfolgsfaktoren im Bausparkassen-Außendienst 2011″ 200 Ausschließlichkeits-Vermittler befragt.

Demnach werden die seitens der Bausparkassen zur Verfügung gestellte Vertriebsunterstützung in Sachen “Wohn-Riester” eher mittelmäßig beurteilt, so die Umfrage. Am besten werden die zur Verfügung gestellten Antragsunterlagen eingeschätzt. Diese lobt etwa jeder zweite Befragte.

Informationen im Intranet und Schulungen folgen auf den Rängen zwei und drei. Wenig Begeisterung komme auch beim Thema Point-of-Sale-Werbemittel auf. Außerdem äußern sich die befragten Vertriebsmitarbeiter über Direktmarketing und Kontakte sogar häufiger kritisch als positiv. Dabei werden Werbung/Kommunikation und Verkaufsunterlagen/-hilfe mit am häufigsten genannt, wenn man nach Verbesserungswünschen für die Vertriebsunterstützung in Sachen “Wohn-Riester” fragt.

Dazu passte, so die Marktforscher, dass die generelle Zufriedenheit mit der Gesamtheit aller Broschüren, also nicht nur “Wohn-Riester”-Produktbroschüren, stark rückläufig ist. Lediglich 37 Prozent der befragten Vertriebsmitarbeiter äußern sich 2011 lobend. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei 60 Prozent.

Die abnehmende Begeisterung zeichnet sich allerdings nicht in einem deutlichen Anstieg des Anteils an akut Unzufriedenen wieder. Dieser Anteil stieg eher moderat, von sieben auf aktuell elf Prozent. Generell schneiden Riester-Produkte bei den Befragten gut ab. 53 Prozent beurteilen diese als “gut” oder “ausgezeichnet”. Die besten Riester- und Basisrente-Angebote bieten den Befragten zufolge die Landesbausparkassen.

Etwa die Hälfte der Vertriebsmitarbeiter im Bausparkassen-Außendienst vermittelt das Produkt “Wohn-Riester” über 20 Mal pro Jahr. Lediglich drei Prozent der Vertriebsmitarbeiter vermitteln “Wohn-Riester” niemals. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel im Wandel: Sinkende Mieten und steigende Kaufpreise

Vermieter von Einzelhandelsimmobilien spüren den Druck des Onlinehandels, ihre Mieter können sich steigende Mieten immer seltener leisten. Doch die Kaufpreise steigen weiter. BNP Paribas hat das Einzelhandelssegment und die Gründe für diese Entwicklung analysiert.

mehr ...

Investmentfonds

Europaskepsis wird bleiben

Populistische und europakritische Parteien mögen in diesem Jahr bei den Wahlen in Europa keine Mehrheiten erhalten haben. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, wenn es Ökonomen und Politikern nicht gelingt, die Vorteile der europäischen Integration besser zu vermitteln. Ein Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...