Anzeige
6. Dezember 2011, 17:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Catella: Fixierung auf Core-Objekte drückt Renditen

Im Jahr 2012 wird das Transaktionsvolumen für Gewerbeimmobilien nach Einschätzung der Catella Property Group auf hohem Niveau bleiben. Gute Renditen seien derzeit allerdings vor allem außerhalb des begehrten Core-Segments zu erzielen.

Buerohaeuser-london-shutt 8719036-127x150 in Catella: Fixierung auf Core-Objekte drückt RenditenNach Aussage von Catella sind viele Investoren weiterhin auf Core-Objekte fixiert. Renditeeinbußen, Bietergefechte, und eine künstliche Verengung des Marktes prägten immer noch die Diskrepanz zwischen einer extrem hohen Geldmenge, die dringend Anlagemöglichkeiten sucht, und dem scheinbar stetig kleiner werdenden Angebot, das die begehrte Bezeichnung „Core“ wirklich verdiene.

Problematisch sei zudem, dass Investoren für Objekte mit langen Mietvertragslaufzeiten oft unverhältnismäßig hohe Kaufpreise zahlten. „Für Objekte mit mindestens zehn Jahren Mietlaufzeit werden Preise ausgerufen, die mehr als 100 Basispunkte Renditeverzicht erfordern im Gegensatz zu vergleichbaren Objekten mit sieben Jahren Restlaufzeit“, sagt Klaus Franken, Geschäftsführer der Catella Property Group. Der Erwerber zahle demnach einen Aufschlag von circa 2,4 Jahresmieten.

Beachte man zusätzlich den Zinseffekt so werde deutlich, dass der Erwerber die zusätzlichen drei Jahre selbst bezahlt habe. „Gleichzeitig wird völlig außer Acht gelassen, dass die Nutzer in einem sich immer schneller wandelnden Marktgeschehen nicht längere sondern kürzere Zeiten benötigen“, so Franken. Wenig beachtet hätten sich private Anleger und Family Offices dieser Fixierung entzogen und in 2011 gute Deals mit kürzerer Mietsicherheit realisiert.

Seite 2: Transaktionsvolumen bleibt auf dem Niveau von 2011

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...