- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Finanzierungszinsen im April leicht rückläufig

Nachdem die Zinsen für Immobilienkredite im März um fast einen halben Prozentpunkt zugelegt haben, sind die Konditionen im April wieder unter die Vier-Prozent-Marke gesunken. Das berichtet der Baugeldvermittler Hypothekendiscount. 

Da Banken und Versicherungen die Zinsanpassungen unterschiedlich schnell an Kunden weitergeben, sollten Darlehensnehmer laut Hypothekendiscount die Angebote genau vergleichen. “Bei Bestanbietern erhalten Immobilienkäufer Annuitätendarlehen mit zehnjähriger Zinsbindung derzeit ab etwa 3,95 Prozent”, sagt Unternehmenssprecher Kai Oppel. Im Durchschnitt müssten Kreditnehmer aktuell zwischen vier und 4,2 Prozent Zinsen zahlen. Teilweise würden aber auch 4,6 Prozent fällig. Mit fallenden Konditionen sei im Mai wegen des anhaltenden Inflationsdrucks nicht zu rechnen.

Gerade in den vergangenen Wochen seien die Konditionsdifferenzen zwischen den Anbietern nach Angaben des Baugeldvermittlers größer als gewöhnlich gewesen.”Kreditgeber passen ihre Finanzprodukte in unterschiedlicher Geschwindigkeit an das Marktgeschehen an – teilweise auch, um den eigenen Vertrieb zu steuern”, sagt Oppel. Doch auch die Refinanzierung der Banken spiele eine Rolle. Für gewöhnlich böten Versicherer im steigenden Zinsumfeld etwas bessere Konditionen, weil sie zeitverzögert reagierten. Banken, die bei der Preisfindung der Darlehensprodukte die tagesaktuellen DGZF-Renditen heranzögen, handelten schneller. Im sinkenden Zinsumfeld, wie es aktuell vorherrscht, seien sie nach Auffassung von Oppel meist die bessere Wahl. Im Gegenzug müssten Kreditnehmer bei günstigeren Anbietern aber auch eine längere Bearbeitungszeit von drei bis vier Wochen einplanen. (te)

Foto: Shutterstock