16. August 2011, 09:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzmarkt-Turbulenzen: Zinsen für Immobilienkredite fallen wieder

Ein Hauptproblem dürfte für Immobilieninteressierte dürfte laut dem Baugeldvermittler damit weniger die Finanzierung eines Objektes sein, als vielmehr eine passende Immobilie zu finden. “An gefragten Immobilienstandorten gibt es nur noch wenige bezahlbare Objekte”, weiß Hölscher. Für viele Deutsche komme die Immobilie ohnehin zunächst zur Eigennutzung in Frage. “Bei Kreditzinsen von knapp über drei Prozent liegt die Finanzierungsbelastung in kleinen und mittleren Städten selten über den aktuellen Mietaufwendungen”, so der Baugeldvermittler.

Grundsätzlich rät Enderlein Kreditnehmern zu Darlehen mit Zinsbindungen von mindestens zehn Jahren. Interessant sind zudem Laufzeiten von 30 Jahren zu Konditionen von derzeit knapp unter vier Prozent. In einigen Fällen kosten solche Kredite kaum mehr als Darlehen mit 15 oder 20 Jahren Zinsbindung – jedoch mit dem Unterschied, dass Kreditnehmer die günstigen Zinsen bis zur Schuldenfreiheit festzurren können. Neben langen Zinsbindungen sollten Kreditnehmer die aktuelle Zinsersparnis zudem in eine höhere Tilgung investieren. Eine Starttilgung von 2,5 Prozent ist für die meisten problemlos zu stemmen. (te)

Foto: Shutterstock

Weiter lesen: 1 2

3 Kommentare

  1. […] Finanzmarkt-Turbulenzen: Zinsen für Immobilienkredite fallen wieder Aug192011 Kommentieren Geschrieben von Thomas Zwick Cash online berichtet – Finanzmarkt-Turbulenzen: Zinsen für Immobilienkredite fallen wieder […]

    Pingback von Finanzmarkt-Turbulenzen: Zinsen für Immobilienkredite fallen wieder – Blog – Versicherungsmakler Limburg — 19. August 2011 @ 08:36

  2. […] Finanzmarkt-Turbulenzen: […]

    Pingback von Hypothekenzinsen fallen wieder… | Herbert Maier – Ihr Finanzpartner zwischen Landsberg und Ammersee — 17. August 2011 @ 14:21

  3. […] View full post on Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Finanzmarkt-Turbulenzen: Zinsen für Immobilienkredite fallen wieder | xxl-ratgeber — 16. August 2011 @ 11:02

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas-Cook-Kunden sollen Ansprüche beim Insolvenzverwalter anmelden

Das Justizministerium hat Pauschalreise-Kunden der insolventen Thomas Cook aufgefordert, ihre Ansprüche nicht nur bei der Versicherung, sondern auch beim Insolvenzverwalter anzumelden. Das sei Voraussetzung dafür, das versprochene Geld vom Bund zu erhalten, teilte das Ministerium am Freitag mit.

mehr ...

Immobilien

Neues Finanzierungskonzept: Sorgenfrei im Alter

Viele Menschen möchten sich im Rentenalter Wünsche und Träume erfüllen. Die notwendigen Geldmittel stecken dabei oftmals im Eigenheim fest. Um sich mithilfe der Immobilie den Lebensabend zu finanzieren, gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. Welche das sind und welche Vor- und Nachteile sie bieten, zeigt der Vergleich der Immobilienverkaufsmodelle.

mehr ...

Investmentfonds

London: Werden keine “Empfänger von EU-Regeln” nach Brexit

Unternehmerverbände in Großbritannien zeigen sich vor dem Brexit besorgt. Sie fürchten hohe Kosten durch Handelsbarrieren und warnen vor Preiserhöhungen für britische Verbraucher. Doch ihre Forderungen angesichts der Befürchtungen finden beim Finanzminister kein Gehör.

mehr ...

Berater

Privates Geldvermögen trotz Zinsflaute auf Rekordhoch

Statistisch gesehen schwimmen die deutschen Haushalte im Geld: Trotz weiterhin konservativer Anlagestrategien ist das private Geldvermögen auf 6302 Milliarden Euro gestiegen – das ist fast doppelt so viel wie das Bruttoinlandsprodukt für 2018.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Winzerverband schlägt Schadenersatz statt Strafzölle auf Wein vor

Statt der Strafzölle auf Wein sollte die Bundesregierung den USA nach einem Vorschlag des Weinbauverbands Rheinhessen eine Schadenersatzzahlung anbieten. “Die deutsche Politik sollte jetzt unkonventionelle Lösungen anstreben”, erklärte Verbandspräsident Ingo Steitz.

mehr ...