Anzeige
1. Februar 2011, 16:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

King-Sturge-Index: Immobilienbranche optimistisch ins neue Jahr gestartet

Nach Angaben des Immobilienberaters King Sturge ist die Immobilienbranche mit positiver Stimmung in das Jahr 2011 gestartet. Nachdem die Stimmung Ende 2010 leicht abgeflaut sei, verzeichne das umfragebasierte Immobilienklima des King Sturge Immobilienkonjunktur-Index einen neuen Höchststand.

Chart-bilanz2-shutt 7674505-127x150 in King-Sturge-Index: Immobilienbranche optimistisch ins neue Jahr gestartetIn der aktuellen Januar-Befragung von über 1.000 Marktexperten wurde demnach ein Anstieg um 5,2 Prozent auf aktuell 141,8 Zählerpunkte (Vormonat: 134,8) verzeichnet. Getragen werde die Aufwärtsbewegung von Erfolgsmeldungen bei Flächenumsätzen und auf den Transaktionsmärkten. So ist laut King Sturge das Ertragsklima, das die Erwartungen bei Miet- und Ertragsentwicklung anzeigt, um 6,4 Prozent auf 137,7 Zählerpunkte geklettert. Das die Kauf- und Investitionsstimmung anzeigende Investmentklima nahm von 140,2 auf 146,0 Punkte zu.

„Die Transaktionsmärkte haben sich deutlich belebt und befinden sich bereits wieder auf Vor-Krisenniveau“, stellt Sascha Hettrich, Managing Partner von King Sturge Deutschland, fest. „Auch an der immobilienwirtschaftlichen Basis sind die Aussichten für 2011 vergleichsweise günstig. Die Kaufpreise und Mieten an den gewerblichen Immobilienmärkten zeigen eine stabile Tendenz. Es fehlt allein an Spitzenobjekten, jedenfalls in den allseits gefragten A-Lagen der Ballungsräume.“ Aufgrund des hohen Anlagedrucks etwa der institutionellen Investoren zeichne sich daher schon jetzt ein gewisser Trend in Richtung B-Lagen ab.

Unter den Objektarten verzeichnet mit einem Plus von 8,5 Prozent das Bürosegment den größten Anstieg. Es liegt aktuell bei 134,8 Zählerpunkten und hat damit laut King Sturge den Vertrauensverlust im Zuge der Finanzkrise ausgeglichen. Das Klima im Industriesegment liegt im Januar bei 127,6 Punkten (Vormonat: 129,4), im Handelssegment bei 140,2 Punkten (135,4). Spitzenreiter unter den Segmenten bleibe weiterhin das Wohnklima mit 161,7 Zählern (Vormonat: 159,9).

Auch die durch harte statistische Daten ermittelte zweite Komponente des King Sturge Index, die Immobilienkonjunktur, setzt ihren seit April 2009 anhaltenden Aufstieg nach Angaben des Immobilienberaters fort – allerdings mit abflauender Dynamik. Nach einem Anstieg um 1,5 Prozent liegt sie aktuell bei 209,0 Zählerpunkten (Vormonat: 205,9).

Trotz der guten Ausgangslage warnt Hettrich: „Vor Rückschlägen ist die Branche allerdings nicht gefeit. An den nach wie vor sehr unsicheren Finanzmärkten kann es jederzeit wieder zu Turbulenzen kommen, da sich noch immer keine dauerhafte Lösung für die Schuldenkrise in den Peripherie-Staaten der Euro-Zone abzeichnet.“ Zugleich seien durch einen enormen Preisschub bei Rohstoffen und Energie gewisse inflationäre Tendenzen entstanden, die früher oder später die Frage nach einer Zinserhöhung durch die EZB aufwerfen. „Diese Rahmenbedingungen bergen für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung – und somit insbesondere auch für die kapitalintensive Immobilienwirtschaft – nicht unbedeutende Risiken“, so Hettrich. (bk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] die Immobilienbranche mit positiver Stimmung in das Jahr 2011 gestartet. Nachdem die Stimmung […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von King-Sturge-Index: Immobilienbranche optimistisch ins neue Jahr gestartet | Mein besster Geldtipp — 2. Februar 2011 @ 07:06

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Tod eines Arbeitnehmers: Urlaub geht auf Erben über

Zu Lebzeiten nicht in Anspruch genommene Urlaubstage von verstorbenen Arbeitnehmern kommen nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt den Erben zugute.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

“…and your chicks for free”: Fans können in Dire Straits investieren

Solvente Anleger haben jetzt die Möglichkeit, in den millionenschweren Songkatalog der Dire Straits zu investieren. Dies berichtet die britische Tageszeitung “The Guardian”.

mehr ...

Berater

Das Sales-Team zu Beginn des Jahres richtig motivieren

Aus kommerzieller Sicht ist der Januar ein eher ereignisarmer Monat. Die Ziele für die Verkaufsteams werden oft mit zeitlicher Verzögerung definiert. Dies resultiert zumeist aus dem Wunsch der Vertriebsabteilungen, die Ziele “so genau wie möglich” zu kalkulieren.

Gastbeitrag von Fabian Lucron, Primeum

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden im Juni beziehungsweise Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...