Anzeige
Anzeige
1. Februar 2011, 16:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

King-Sturge-Index: Immobilienbranche optimistisch ins neue Jahr gestartet

Nach Angaben des Immobilienberaters King Sturge ist die Immobilienbranche mit positiver Stimmung in das Jahr 2011 gestartet. Nachdem die Stimmung Ende 2010 leicht abgeflaut sei, verzeichne das umfragebasierte Immobilienklima des King Sturge Immobilienkonjunktur-Index einen neuen Höchststand.

Chart-bilanz2-shutt 7674505-127x150 in King-Sturge-Index: Immobilienbranche optimistisch ins neue Jahr gestartetIn der aktuellen Januar-Befragung von über 1.000 Marktexperten wurde demnach ein Anstieg um 5,2 Prozent auf aktuell 141,8 Zählerpunkte (Vormonat: 134,8) verzeichnet. Getragen werde die Aufwärtsbewegung von Erfolgsmeldungen bei Flächenumsätzen und auf den Transaktionsmärkten. So ist laut King Sturge das Ertragsklima, das die Erwartungen bei Miet- und Ertragsentwicklung anzeigt, um 6,4 Prozent auf 137,7 Zählerpunkte geklettert. Das die Kauf- und Investitionsstimmung anzeigende Investmentklima nahm von 140,2 auf 146,0 Punkte zu.

„Die Transaktionsmärkte haben sich deutlich belebt und befinden sich bereits wieder auf Vor-Krisenniveau“, stellt Sascha Hettrich, Managing Partner von King Sturge Deutschland, fest. „Auch an der immobilienwirtschaftlichen Basis sind die Aussichten für 2011 vergleichsweise günstig. Die Kaufpreise und Mieten an den gewerblichen Immobilienmärkten zeigen eine stabile Tendenz. Es fehlt allein an Spitzenobjekten, jedenfalls in den allseits gefragten A-Lagen der Ballungsräume.“ Aufgrund des hohen Anlagedrucks etwa der institutionellen Investoren zeichne sich daher schon jetzt ein gewisser Trend in Richtung B-Lagen ab.

Unter den Objektarten verzeichnet mit einem Plus von 8,5 Prozent das Bürosegment den größten Anstieg. Es liegt aktuell bei 134,8 Zählerpunkten und hat damit laut King Sturge den Vertrauensverlust im Zuge der Finanzkrise ausgeglichen. Das Klima im Industriesegment liegt im Januar bei 127,6 Punkten (Vormonat: 129,4), im Handelssegment bei 140,2 Punkten (135,4). Spitzenreiter unter den Segmenten bleibe weiterhin das Wohnklima mit 161,7 Zählern (Vormonat: 159,9).

Auch die durch harte statistische Daten ermittelte zweite Komponente des King Sturge Index, die Immobilienkonjunktur, setzt ihren seit April 2009 anhaltenden Aufstieg nach Angaben des Immobilienberaters fort – allerdings mit abflauender Dynamik. Nach einem Anstieg um 1,5 Prozent liegt sie aktuell bei 209,0 Zählerpunkten (Vormonat: 205,9).

Trotz der guten Ausgangslage warnt Hettrich: „Vor Rückschlägen ist die Branche allerdings nicht gefeit. An den nach wie vor sehr unsicheren Finanzmärkten kann es jederzeit wieder zu Turbulenzen kommen, da sich noch immer keine dauerhafte Lösung für die Schuldenkrise in den Peripherie-Staaten der Euro-Zone abzeichnet.“ Zugleich seien durch einen enormen Preisschub bei Rohstoffen und Energie gewisse inflationäre Tendenzen entstanden, die früher oder später die Frage nach einer Zinserhöhung durch die EZB aufwerfen. „Diese Rahmenbedingungen bergen für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung – und somit insbesondere auch für die kapitalintensive Immobilienwirtschaft – nicht unbedeutende Risiken“, so Hettrich. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] die Immobilienbranche mit positiver Stimmung in das Jahr 2011 gestartet. Nachdem die Stimmung […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von King-Sturge-Index: Immobilienbranche optimistisch ins neue Jahr gestartet | Mein besster Geldtipp — 2. Februar 2011 @ 07:06

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...