Anzeige
Anzeige
2. September 2011, 14:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weltweite Wohnimmobilienpreise stabil

Die weltweiten Preise für Wohnimmobilien sind im zweiten Quartal 2011 durchschnittlich mit einem Plus von 0,1 Prozent nahezu stabil geblieben. Im Jahresvergleich beträgt der Zuwachs moderate 1,7 Prozent. Das hat die internationale Immobilienberatung Knight Frank in ihrem weltweiten Preisindex für Wohnimmobilien ermittelt.

Welt1-127x150 in Weltweite Wohnimmobilienpreise stabilAn 23 der 50 Standorte, die Knight Frank untersucht hat, sind die Preise von Anfang April bis Ende Juni 2011 gesunken. Die Abkühlung auf den Wohnimmobilienmärkten zeige, so die Immobilienberater dass noch viele Volkswirtschaften unter den Nachwirkungen der globalen Krise von 2008 und 2009 leiden. Der Zugang zu Krediten sei in vielen Märkten nach wie vor eingeschränkt, das Vertrauen niedrig, und das Haushaltseinkommen sinke. Die weltweite Wachstumsrate sei auch deshalb so niedrig, weil die Preise in China, Singapur und Indien von Juni 2010 bis Juni 2011 nur noch einstellig zugenommen haben – 2009 und 2010 haben diese Märkte noch zweistellige Zuwächse verzeichnen können.

Die Maßnahmen der Regierungen, die Preisspirale in Asien zu bremsen, um eine Immobilienblase zu verhindern, zeigten laut Knight Frank erste Erfolge. So sind die Preise in Singapur per Ende des zweiten Quartals 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 6,7 Prozent gestiegen. Ein Jahr zuvor waren es noch 37 Prozent. Ähnliche Entwicklungen zeichneten sich in Indien und China ab. Dort sind die Preise im zweiten Quartal 2011 um 1,7 respektive 0,1 Prozent gesunken.

Trotzdem bleibe Asien nunmehr im siebten Quartal in Folge der Kontinent mit der höchsten Preissteigerungsrate. Per Ende Juni 2011 waren Wohnimmobilien in Asien laut Knight Frank-Preisindex im Durchschnitt acht Prozent teurer als im Vorjahr. Dafür ist nicht zuletzt Hongkong mit einem Jahresplus von 26,5 Prozent verantwortlich. Doch auch in der ehemaligen britischen Kronkolonie wende sich langsam laut den Immobilienberatern das Blatt. Während die Preise im ersten Quartal 2011 laut Index noch um 10,1 Prozent zugelegt hatten, waren es im zweiten Quartal nur noch 3,5 Prozent.

Seite 2: Deutschland mit dem höchsten Preisanstiegen im “Westen”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...