2. September 2011, 14:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weltweite Wohnimmobilienpreise stabil

Die weltweiten Preise für Wohnimmobilien sind im zweiten Quartal 2011 durchschnittlich mit einem Plus von 0,1 Prozent nahezu stabil geblieben. Im Jahresvergleich beträgt der Zuwachs moderate 1,7 Prozent. Das hat die internationale Immobilienberatung Knight Frank in ihrem weltweiten Preisindex für Wohnimmobilien ermittelt.

Welt1-127x150 in Weltweite Wohnimmobilienpreise stabilAn 23 der 50 Standorte, die Knight Frank untersucht hat, sind die Preise von Anfang April bis Ende Juni 2011 gesunken. Die Abkühlung auf den Wohnimmobilienmärkten zeige, so die Immobilienberater dass noch viele Volkswirtschaften unter den Nachwirkungen der globalen Krise von 2008 und 2009 leiden. Der Zugang zu Krediten sei in vielen Märkten nach wie vor eingeschränkt, das Vertrauen niedrig, und das Haushaltseinkommen sinke. Die weltweite Wachstumsrate sei auch deshalb so niedrig, weil die Preise in China, Singapur und Indien von Juni 2010 bis Juni 2011 nur noch einstellig zugenommen haben – 2009 und 2010 haben diese Märkte noch zweistellige Zuwächse verzeichnen können.

Die Maßnahmen der Regierungen, die Preisspirale in Asien zu bremsen, um eine Immobilienblase zu verhindern, zeigten laut Knight Frank erste Erfolge. So sind die Preise in Singapur per Ende des zweiten Quartals 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 6,7 Prozent gestiegen. Ein Jahr zuvor waren es noch 37 Prozent. Ähnliche Entwicklungen zeichneten sich in Indien und China ab. Dort sind die Preise im zweiten Quartal 2011 um 1,7 respektive 0,1 Prozent gesunken.

Trotzdem bleibe Asien nunmehr im siebten Quartal in Folge der Kontinent mit der höchsten Preissteigerungsrate. Per Ende Juni 2011 waren Wohnimmobilien in Asien laut Knight Frank-Preisindex im Durchschnitt acht Prozent teurer als im Vorjahr. Dafür ist nicht zuletzt Hongkong mit einem Jahresplus von 26,5 Prozent verantwortlich. Doch auch in der ehemaligen britischen Kronkolonie wende sich langsam laut den Immobilienberatern das Blatt. Während die Preise im ersten Quartal 2011 laut Index noch um 10,1 Prozent zugelegt hatten, waren es im zweiten Quartal nur noch 3,5 Prozent.

Seite 2: Deutschland mit dem höchsten Preisanstiegen im “Westen”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Au Backe: Was zahlt meine Zahnzusatzversicherung?

Welche Behandlungen übernimmt meine Zahnzusatzversicherung und welche Kosten kommen auf mich zu. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt, dass die Deutschen hier Wissenslücken haben. Und das kann teuer werden.

mehr ...

Immobilien

Baunebenkosten: So überwindet man die Eigenkapital-Hürde

Deutschland liegt bei der Wohneigentumsquote im europäischen Vergleich immer noch auf einem Abstiegsplatz. Ein wichtiger Grund dafür: Die Nebenkosten beim Immobilienerwerb sind hierzulande so hoch, dass sie für viele das Haupthindernis auf dem Weg in die eigenen vier Wände sind. Wie Bauwillige in vier Schritten diese Eigenkapitalhürde dennoch meistern können.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche waren die fünf relevantesten Meldungen der Woche vom 18. Februar im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Risikominimierung: „Dann investieren, wenn Aktienkurse wieder deutlich abgetaucht sind“

Die Kurse sind zum Ende des vergangenen Jahres deutlich eingebrochen. Durch die Verabschiedung des Zinserhöhungszyklus steigen diese aktuell allerdings wieder an. Entwicklungen lassen laut Andreas Dagasan, Leiter Globale Aktien bei Bantleon, Rückschlüsse auf erhöhte Risiken zu.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in der Woche vom 18. Februar auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im unserem wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Reform in Sicht: Wandel der Pflegeversicherung in eine Teilkaskoversicherung?

Die derzeitigen Kosten für Pflegeleistungen sind so hoch wie noch nie. Dennoch steigen sie stetig weiter und treiben viele Pflegebedürftige in die Sozialhilfe. Hamburg spricht sich nun für eine Reform aus. Was dies bedeutet und warum sich nun dringend etwas ändern muss.

mehr ...