Anzeige
Anzeige
29. November 2012, 13:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Logistikimmobilien: Marktvolumen in Europa sinkt – Deutschland legt zu

Investoren haben im Jahr 2012 nach Angaben des Immobilienberaters Jones Lang LaSalle (JLL) bisher rund 18 Prozent weniger in europäische Logistikimmobilien investiert als im Vorjahr. In Deutschland legte das Volumen allerdings deutlich zu.

LogistikimmobilienDen Angaben zufolge wurden im dritten Quartal 2012 auf dem europäischen Transaktionsmarkt für Logistikobjekte rund zwei Milliarden Euro investiert, ein Rückgang um neun Prozent gegenüber dem Vorquartal. Aufgrund der weiterhin eingeschränkten Verfügbarkeit erstklassiger Objekte bewege sich das bis Ende September 2012 investierte Volumen bei 5,6 Milliarden Euro und damit 18 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

“Das Investoreninteresse im Logistik- und Industriebereich bleibt unverändert hoch”, so Tom Waite, European Capital Markets Jones Lang LaSalle. Und weiter: “Allerdings: die Polarisierung der Transaktionsaktivitäten innerhalb Europas bleibt bestehen. Während die großen Kernmärkte wie Deutschland, Großbritannien und Frankreich unvermindert starke Investmentaktivitäten an den Tag legen, Polen, Benelux und Skandinavien zunehmend in den Fokus rücken, zeigen die Schlüsselmärkte Südeuropas wenig Dynamik.”

Dementsprechend kommen Großbritannien (585 Millionen Euro), Deutschland (435 Millionen Euro) und Frankreich (525 Millionen Euro) laut JLL im dritten Quartal auf nahezu 80 Prozent des Marktvolumens.

Für die ersten neun Monate 2012 summiere sich das Transaktionsvolumen in Deutschland auf insgesamt 1,3 Milliarden Euro (plus 42 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum), in Frankreich wurden 810 Millionen Euro (plus 49 Prozent) investiert. Ein starkes Plus sei auch in Polen (plus 77 Prozent auf 150 Millionen Euro) und Russland (plus 40 Prozent auf 260 Millionen Euro) verzeichnet worden, auch auf Basis des verbesserten Angebotes an modernen Flächen. Das höchste Transaktionsvolumen in Europa verbuchte trotz eines Rückgangs von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr Großbritannien mit 2,1 Milliarden Euro.

Das Transaktionsvolumen auf dem europäischen Logistikmarkt wird nach Einschätzung von JLL für das Jahr 2012 aufgrund der geringen Produktverfügbarkeit und da die Investoren aufgrund der gedämpften Wirtschaftsaussichten auf Core Immobilien mit geringem Risiko setzen, unter der zehn Milliarden Euro-Marke bleiben, etwa ein Fünftel unter dem Ergebnis von 2011.

“Bei der Seitwärtsbewegung der Spitzenrendite zwischen dem zweiten und dritten Quartal – nach einem Anstieg zur Jahresmitte um 10 Basispunkte auf 7,50 Prozent wird es auch in 2013 bleiben. Wir erwarten vor dem Hintergrund der Angebotssituation bei weiterhin hohem, gleichzeitig selektivem Investoreninteresse nächstes Jahr keine Änderung”, so Alexandra Tornow, Leiterin EMEA Logistik & Industrial Research Jones Lang LaSalle. Die Fundamentaldaten auf dem europäischen Logistikmarkt blieben aber grundsätzlich vielversprechend. (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...