GSW: Kapitalerhöhung für die Einkaufskasse

Der Berliner Wohnungskonzern GSW Immobilien AG füllt die Einkaufskasse und bereitet sich auf weitere Zukäufe vor. Dazu will das Unternehmen mit einer aktuellen Kapitalerhöhung rund 200 Millionen Euro erlösen.

hauser-reihe-shutt16362724Das Kapital der Gesellschaft soll durch die Ausgabe von 9,47 Millionen neuen Aktien erhöht werden. Die Aktionäre können für je 13 bestehende Aktien der GSW drei neue Aktien zu einem Bezugspreis von 21,30 Euro je Papier erwerben. Die Bezugsfrist soll am 19. April beginnen und am 2. Mai 2012 enden. Nicht bezogene Aktien sollen direkt nach Ablauf der Frist im Rahmen einer Privatplatzierung platziert werden.

Die GSW erwartet aus der Kapitalerhöhung einen Bruttoemissionserlös von rund 201,8 Millionen Euro. Sie beabsichtigt nach eigenen Angaben, den Nettoerlös von 190,3 Millionen Euro für künftige Zukäufe und zur Optimierung ihrer strategischen und finanziellen Flexibilität zu verwenden. „Unser Geschäftsmodell kombiniert nachhaltiges Wachstum mit einer attraktiven Dividendenpolitik. Nach der erfolgreichen Akquisition von rund 4.800 Wohnungen im Herbst des vergangenen Jahres, legen wir mit der Kapitalerhöhung die Basis für weitere Zukäufe. Aktuell prüfen wir aussichtsreiche Akquisitionschancen“, sagt Thomas Zinnöcker, Vorstandsvorsitzender der GSW.

Die GSW war vom Finanzinvestor Cerberus und Goldman Sachs im April 2011 an die Börse gebracht worden. Das Unternehmen besitzt ein Portfolio von rund 53.000 Wohneinheiten mit Hauptschwerpunkt in Berlin und verwaltet darüber hinaus rund 17.500 Wohn- und Gewerbeeinheiten für Dritte. (bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.