Anzeige
20. April 2012, 15:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

GSW: Kapitalerhöhung für die Einkaufskasse

Der Berliner Wohnungskonzern GSW Immobilien AG füllt die Einkaufskasse und bereitet sich auf weitere Zukäufe vor. Dazu will das Unternehmen mit einer aktuellen Kapitalerhöhung rund 200 Millionen Euro erlösen.

Hauser-reihe-shutt16362724-123x150 in GSW: Kapitalerhöhung für die EinkaufskasseDas Kapital der Gesellschaft soll durch die Ausgabe von 9,47 Millionen neuen Aktien erhöht werden. Die Aktionäre können für je 13 bestehende Aktien der GSW drei neue Aktien zu einem Bezugspreis von 21,30 Euro je Papier erwerben. Die Bezugsfrist soll am 19. April beginnen und am 2. Mai 2012 enden. Nicht bezogene Aktien sollen direkt nach Ablauf der Frist im Rahmen einer Privatplatzierung platziert werden.

Die GSW erwartet aus der Kapitalerhöhung einen Bruttoemissionserlös von rund 201,8 Millionen Euro. Sie beabsichtigt nach eigenen Angaben, den Nettoerlös von 190,3 Millionen Euro für künftige Zukäufe und zur Optimierung ihrer strategischen und finanziellen Flexibilität zu verwenden. „Unser Geschäftsmodell kombiniert nachhaltiges Wachstum mit einer attraktiven Dividendenpolitik. Nach der erfolgreichen Akquisition von rund 4.800 Wohnungen im Herbst des vergangenen Jahres, legen wir mit der Kapitalerhöhung die Basis für weitere Zukäufe. Aktuell prüfen wir aussichtsreiche Akquisitionschancen“, sagt Thomas Zinnöcker, Vorstandsvorsitzender der GSW.

Die GSW war vom Finanzinvestor Cerberus und Goldman Sachs im April 2011 an die Börse gebracht worden. Das Unternehmen besitzt ein Portfolio von rund 53.000 Wohneinheiten mit Hauptschwerpunkt in Berlin und verwaltet darüber hinaus rund 17.500 Wohn- und Gewerbeeinheiten für Dritte. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...