9. Januar 2013, 13:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deka-Immobilien Europa kauft für über eine halbe Milliarde Euro in London ein

Deka Immobilien hat für insgesamt rund 565 Millionen Euro die Bürohäuser “5 Aldermanbury Square” und “Palestra” in London für den Liegenschaftsbestand des offenen Immobilien-Publikumsfonds Deka-Immobilien Europa erworben.

Deka-Immobilien-Europa-Aldermanbury-Square-255x300 in Deka-Immobilien Europa kauft für über eine halbe Milliarde Euro in London ein

Aldermanbury Square, London – Fondsobjekt des Deka Immobilien Europa

Verkäufer des Angaben der Kapitalanlagegesellschaft zufolge nahezu vollvermieteten Objekts 5 Aldermanbury Square sind zu je 50 Prozent Scottish Widows und ND Properties (TIAA-CREF). Hauptmieterin ist die zur BNP Paribas Gruppe gehörende Fortis Bank, welche rund 15.800 der insgesamt rund 24.400 Quadratmeter Gesamtmietfläche in dem 2007 fertiggestellten Bürohochhaus angemietet hat. Weitere Mieter sind die internationale Bergbaugesellschaft Rio Tinto, der Business Softwareanbieter Open Link International, die Investmentgesellschaft Ginko Tree Investment und das Personalberatungsunternehmen Michael Page International.

Das Bürogebäude befindet sich im Teilmarkt “City”, also mitten im Londoner Finanzdistrikt und verfügt über eine entsprechende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Mit dem Ankauf der Büroimmobilie in London setzt der Deka-Immobilien Europa nach eigenem Bekunden seine Strategie fort, in sehr gut vermietete Objekte in Core-Lagen zu investieren, um für die Anleger attraktive Renditen zu erwirtschaften. Eine Nachhaltigkeitszertifizierung nach BREEAM wird angestrebt.

Das vollständig vermietete Büroobjekt “Palestra” wird ebenfalls in den Liegenschaftsbestand des Deka-Immobilien Europa eingebracht. Verkäufer sind Royal London Asset Management und Blackfriars Investment. Das im Jahr 2006 errichtete Gebäude verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 27.600 Quadratmetern Alleinige Mieterin ist die öffentliche Verkehrsorganisation Transport for London (TFL), die dort ihren Hauptsitz untergebracht hat. Die Mietvertragslaufzeit beträgt Angaben der KAG zufolge über 20 Jahre. Die Büro­immobilie befindet sich im Teilmarkt “Southwark” in der Innenstadt von London und verfügt ebenfalls über eine entsprechende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Das Gebäude besitzt eine Nachhaltigkeitszertifizierung nach BREEAM.

Hintergrund: Der Deka Bank-Konzern ist nach eigenen Angaben der größte Anbieter offener Immobilien­fonds in Deutschland. Die beiden KAGn Deka Immobilien Investment GmbH und West Invest Gesellschaft für Invest­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­ment­­­­­­­­­fonds mbH managen zusammen ein Fondsvermögen von über 24 Milliarden Euro (Stand: 30. November 2012). Die Deka Immobilien GmbH ist als Schwesterunternehmen dieser Gesellschaften für den An- und Verkauf von Immobilien, das Management dieser Assets und alle weiteren Immobilien-Dienstleistungen sowie für die Produktentwicklung zuständig. (te)

Foto: Deka Immobilien

Ihre Meinung



 

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Silberhandelsvolumen schlägt Gold zum ersten Mal

Das Silberhandelsvolumen auf der Online-Handelsplattform BullionVault hat während der letzten 90 Tage 102,1% des Goldhandelsvolumens ausgemacht. Noch nie zuvor hatte der Silberhandel den Wert des gehandelten Goldvolumens überholt.

mehr ...

Berater

Genossenschaftsbanken wehren sich gegen Check24

Das Vermittlungsportal Check24 hat wegen seines Einstiegs ins Bankgeschäft Ärger mit Volks- und Genossenschaftsbanken. Der Verband der Sparda-Banken und der bayerische Genossenschaftsverband (GVB) fordern die Bundesregierung zum Einschreiten auf, weil sie einen Interessenkonflikt sehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...