- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Globale Büro-Spitzenmieten steigen weiter an

Unter den Top-5-Städten, die im globalen Vergleich im ersten Halbjahr 2013 den höchsten Anstieg der Büro-Spitzenmieten verzeichneten, befinden sich mit Düsseldorf und Frankfurt am Main gleich zwei deutsche Metropolen. Dies geht aus einer Studie hervor, die DTZ erstmals herausgegeben hat.

Beim Preisanstieg der Büromieten rangiert Düsseldorf im europäischen Vergleich auf Platz eins.

Demnach liegt Jakarta (Indonesien) im ersten Halbjahr 2013 mit einem Preisanstieg von neun Prozent auf Rang eins, gefolgt von Shenzhen (China) mit einem Plus von acht Prozent und Düsseldorf mit einem Zuwachs von 7,8 Prozent auf Rang drei.

Auf den Plätzen vier und fünf liegen Moskau (7,7 Prozent) und Frankfurt am Main (7,2 Prozent).

Deutsche Metropolen dominieren die Top 10 Europas

Im europäischen Vergleich rangiert Düsseldorf unter 39 Metropolen auf Rang eins vor Moskau und Frankfurt am Main. München (2,6 Prozent) folgt auf Rang acht.

Damit dominieren die deutschen Metropolen auch die Top 10 Europas. Grund für den überdurchschnittlichen Mietanstieg sind neu errichtete Premiumflächen, die auf eine gute Nachfrage treffen.

Preisanstieg der Region Asien-Pazifik verlangsamt sich

Der weltweite Vergleich der Büromieten zeigt, dass sich durch das Abkühlen der chinesischen Wirtschaft und eine schwächere Nachfrage nach Büroflächen die Mietentwicklung in der gesamten Region Asien-Pazifik verlangsamt hat.

Für die nächsten fünf Jahre wird für diese Region ein Mietwachstum von mehr als drei Prozent pro Jahr erwartet, nicht zuletzt wegen des weiter wachsenden Bürovermietungsmarktes in Indien.

USA wächst unterdurchschnittlich

Die Mietentwicklung in den USA verläuft gedämpft und liegt mit 1,7 Prozent unterhalb des weltweiten Durchschnitts.
Auch die gesamteuropäische Spitzenmiete wird in den nächsten fünf Jahren nur verhalten wachsen (1,5 Prozent).

Doch Europa ist ein heterogener Markt mit zahlreichen Chancen, insbesondere in Osteuropa. (mh)

Foto: Shutterstock