- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

München am teuersten

Die Preise für Eigentumswohnungen und Häuser in der Region Süd ziehen weiter an. Dies zeigt der Trendindikator Immobilienpreise DTI von Dr. Klein & Co.

In München werden die Neubauprojekte den steigenden Einwohnerzahlen nicht gerecht.

Die Wohnungspreise steigen in der Metropolregion Frankfurt am Main mit 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorquartal stärker als in München und Umgebung, wo sie um rund zwei Prozent anziehen. Stuttgart verzeichnet einen leichten Rückgang um 0,4 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich Wohnungen in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs allerdings mit 6,5 Prozent deutlich verteuert. In der Region Frankfurt am Main ziehen die Wohnungspreise auf Jahressicht um 3,4 Prozent an.

Münchener Wohnungsmarkt unter Druck

“Spitzenreiter auf dem Wohnungsmarkt ist die Metropolregion München mit einem Preisanstieg von 13,7 Prozent innerhalb eines Jahres“, so Ulrich Gold, Leiter der Dr. Klein-Niederlassung München. “Da die Neubauprojekte den steigenden Einwohnerzahlen nicht gerecht werden, hält der Druck auf den Markt weiter an.“ Potenzial könne sich aus der Umwidmung von Gewerbe- und militärischen Flächen zu Wohngebieten und der stärkeren Ausweisung von Bauland in der Umgebung ergeben. Mit dem “Konzeptionellen Mietwohnungsbau“, der gegen bestimmte Auflagen die Veräußerung eines Teils des kommunalen Baulandes zum Verkehrswert statt zum höchsten Preis vorsehe, solle der Bau bezahlbarer Mietwohnungen ermöglicht werden. Der Medianpreis für Eigentumswohnungen liegt in München bei 3.721 Euro pro Quadratmeter, in Frankfurt am Main bei 2.424 Euro und in Stuttgart bei 1.875 Euro.

München auch auf dem Häusermarkt Spitze

Auf dem Häusermarkt verzeichnen alle drei Metropolregionen Preissteigerungen – sowohl auf Quartals- als auch auf Jahresebene. In München und Umland verteuern sich Ein- und Zweifamilienhäuser im Vergleich zum Vorjahr um 8,6 Prozent. In Stuttgart ziehen die Preise um 6,6 Prozent an, in Frankfurt am Main um 6,1 Prozent. Ebenso wie auf dem Wohnungsmarkt führt München auch auf dem Hausmarkt das Preisniveau an. Der Medianpreis liegt dort bei 2.830 Euro pro Quadratmeter, gefolgt von Stuttgart mit 2.092 Euro und Frankfurt am Main mit 2.022 Euro.

Der DTI ist ein regionaler Immobilienpreisindex auf der Grundlage tatsächlich gezahlter Kaufpreise, der quartalsweise von Dr. Klein & Co. veröffentlicht wird. (kb)

Foto: Shutterstock