29. September 2014, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Ein Baustein privater Altersvorsorge”

Welche Zinsentwicklung erwarten Sie für die kommenden Jahre?

Die letzte Leitzinssenkung deutet darauf hin, dass es kurz- oder mittelfristig nicht zu gravierenden Änderungen des Zinsniveaus kommen wird. Wenn unsere Vertriebspartner nun von ihren Kunden gefragt werden, ob sich Bausparen angesichts dieser Marktbedingungen denn überhaupt noch lohne, ist die Antwort eindeutig: Gerade jetzt lohnt es sich. Der Zweck des Bausparens liegt nämlich nicht nur darin, hohe Guthabenverzinsungen zu erzielen.

Er liegt auch darin, sich die aktuell niedrigen Darlehenszinsen für die Zukunft zu sichern. Genau das macht den eigentlichen Reiz aus. Der Bausparvertrag bietet als Zinssicherungsinstrument einen enormen Produktmehrwert. Der kluge Bausparer braucht damit steigende Zinsen und Unwägbarkeiten des Finanzmarktes nicht zu fürchten. Wird eine Immobilienfinanzierung mit einem Bausparvertrag kombiniert, lässt sich das Zinsniveau bis zur letzten Rate festschreiben – auch wenn diese erst in ferner Zukunft fällig wird.

Das macht die Lebensplanung unserer Kunden kalkulierbar. Ein Bausparvertrag bietet Vorteile, die es in dieser Form bei keinem anderen Finanzprodukt gibt. Dazu zählen das jederzeitige und entschädigungsfreie Sondertilgungsrecht, die Nachrangigkeit des Darlehens und die Festzinsgarantie.

Die BHW Bausparkasse hat im laufenden Geschäftsjahr eine Produktoffensive gestartet. Welchen Mehrwert bieten die neuen Produkte Vermittlern und Maklern?

Im Mittelpunkt der neuen Produktgeneration stehen die zwei Elemente, die das Bausparen in Deutschland so erfolgreich gemacht haben: sicheres Sparen, um die Basis für eine solide Baufinanzierung zu schaffen und günstiges Finanzieren, um den Traum von den eigenen vier Wänden schnell und zinsgünstig zu verwirklichen – verbunden mit der notwendigen Flexibilität, um auf Veränderungen von Kundenwünschen reagieren zu können.

Für unsere Partner und Vermittler bedeutet dies, dass sie ihren Kunden beispielsweise mit einem unserer Finanzierungstarife Darlehen ab einem Sollzins in Höhe von einem Prozent anbieten können. Das Angebot beinhaltet staatliche Förderungen wie die Wohnungsbauprämie, Arbeitnehmersparzulage oder dem immer wichtiger werdenden Wohn- Riester.

Warum wird das Wohn-Riester-Konzept Ihrer Ansicht nach immer relevanter für Bausparer?

Im Vergleich der Riester-Produkte liefert die Eigenheimrente zweifellos die nachhaltigste Performance. Denn der Wohn-Riester unterstützt die für die Deutschen wichtigste Säule der privaten Altersvorsorge: die schuldenfreie Immobilie. Das Altersvorsorge-Verbesserungsgesetz hat die Nutzbarkeit der Förderung erweitert und die Beratung vereinfacht.

Durch die hohen Zulagen gewinnt der Wohn-Riester gerade in der jetzigen Niedrigzinsphase weiter an Attraktivität. Rund 60 Prozent der deutschlandweit neu abgeschlossenen Riester-Verträge sind inzwischen Wohn-Riester-Verträge. Bei BHW liegt der Anteil am Neugeschäft bei gut zehn Prozent.

 

Seite drei: Bausparen wird Nutznießer der bevorstehenden Renovierungswelle sein”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Preiswettbewerb zeigt sich auch bei Kosten für Werbung bei Google

Der Preiskampf der Kfz-Versicherer zur Wechselsaison macht sich bereits bemerkbar: Verbraucher zahlen aktuell im Schnitt 301 Euro für die Kfz-Haftpflichtversicherung. Das sind 13 Prozent weniger als im August (346 Euro). Wo sich der Preiswettbewerb noch zeigt.

mehr ...

Immobilien

Immobilie geerbt? Freibeträge senken die Erbschaftssteuer

In Deutschland sind Erben verpflichtet, eine hohe Erbschaftssteuer zu zahlen. McMakler erklärt, welche Freibeträge existieren und wie Erben sie geschickt nutzen.

mehr ...

Investmentfonds

Asset Management: Diese Trends bestimmen die Zukunft

Sechs Trends und vier Geschäftsmodelle werden die Asset-Management-Industrie weltweit im nächsten Jahrzehnt entscheidend beeinflussen. Welche das sind, sagt Thilo Wolf, Deutschland-Chef von BNY Mellon Investment Management.

mehr ...

Berater

Branchendienst “Fondstelegramm” wird eingestellt

Der in erster Linie auf Sachwertanlagen fokussierte Branchendienst “Fondstelegramm” wurde von dem Verlag “Fonds professionell” (FP) übernommen und wird nach zwölf Jahren eingestellt. Der Gründer und Chefredakteur Tilman Welther wechselt zu FP.

mehr ...

Sachwertanlagen

DNL Real Invest: Klarstellung zu TSO-DNL Vermögensanlagen

Die DNL Real Invest AG aus Düsseldorf stellt gegenüber ihren Vertriebspartnern klar, dass sie in den von ihr vertriebenen TSO-DNL Vermögensanlagen weiterhin Partner des Initiators TSO Europe Funds bleibt. Die gestrige Mitteilung zu einer neuen TSO-Emission ohne DNL hatte offenbar für Missverständnisse gesorgt.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...