Anzeige
22. April 2014, 14:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berlin: Deutsche Wohnen investiert in Hellersdorfer Promenade

Die Deutsche Wohnen AG gab heute bekannt, ihren Wohnungsbestand rund um die Hellersdorfer Promenade im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf ab 2014 sanieren zu wollen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 20 Millionen Euro.

Hellersdorfer-Promenade Deutsche-Wohnen in Berlin: Deutsche Wohnen investiert in Hellersdorfer Promenade

Nach der Sanierung: Die “Hellersdorfer Promenade” in Berlin.

Die Deutsche Wohnen AG, Berlin, renoviert ab Sommer 2014 ihre 1.300 Wohn- und Gewerbeeinheiten an der Hellersdorfer Promenade im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf.

Um die Wohnqualität des Stadtquartiers zu verbessern investiert die Gesellschaftt rund 20 Millionen Euro. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich 2017 abgeschlossen sein.

Energetische Modernisierung und Familienfreundlichkeit

Die Fassaden der Ende der achziger Jahre erbauten Siedlung werden laut der Deutsche Wohnen wärmegedämmt. Zur energetischen Sanierung werden darüber hinaus die Isolierungen und Dämmungen von Dach- und Kellerdecken erneuert und Fenster von Wohnungen und Treppenhäusern zum Teil durch neue Isolierglasfenster ausgetauscht.

Um das Quartier familienfreundlicher zu gestalten, konzipiert die Wohnungsgesellschaft die Außen- und Grünanlagen neu. Dazu wird die versiegelte Fläche im Bereich der Innenhöfe reduziert.

“Wir haben die Wohnsiedlung rund um die Hellersdorfer Promenade im April 2013 gekauft und Anfang dieses Jahres in die eigene Bewirtschaftung überführt. Nun wollen wir die Bestände weiter entwickeln.”, erklärt Lars Urbansky, Geschäftsführer der Deutsche Wohnen Immobilien Management GmbH.

Berliner Bezirksamt begrüßt Sanierungspläne

Die Politik freut sich über die Pläne: “Wir sind froh, dass der neue Eigentümer die Quartiersentwicklung sehr zügig angeht und sich auch insgesamt nachhaltig engagiert”, kommentiert der für Stadtentwicklung zuständige Bezirksstadtrat Christian Gräff (CDU). (st)

Foto: Deutsche Wohnen AG

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...