Berlin: Deutsche Wohnen investiert in Hellersdorfer Promenade

Die Deutsche Wohnen AG gab heute bekannt, ihren Wohnungsbestand rund um die Hellersdorfer Promenade im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf ab 2014 sanieren zu wollen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 20 Millionen Euro.

Nach der Sanierung: Die „Hellersdorfer Promenade“ in Berlin.

Die Deutsche Wohnen AG, Berlin, renoviert ab Sommer 2014 ihre 1.300 Wohn- und Gewerbeeinheiten an der Hellersdorfer Promenade im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf.

Um die Wohnqualität des Stadtquartiers zu verbessern investiert die Gesellschaftt rund 20 Millionen Euro. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich 2017 abgeschlossen sein.

Energetische Modernisierung und Familienfreundlichkeit

Die Fassaden der Ende der achziger Jahre erbauten Siedlung werden laut der Deutsche Wohnen wärmegedämmt. Zur energetischen Sanierung werden darüber hinaus die Isolierungen und Dämmungen von Dach- und Kellerdecken erneuert und Fenster von Wohnungen und Treppenhäusern zum Teil durch neue Isolierglasfenster ausgetauscht.

Um das Quartier familienfreundlicher zu gestalten, konzipiert die Wohnungsgesellschaft die Außen- und Grünanlagen neu. Dazu wird die versiegelte Fläche im Bereich der Innenhöfe reduziert.

„Wir haben die Wohnsiedlung rund um die Hellersdorfer Promenade im April 2013 gekauft und Anfang dieses Jahres in die eigene Bewirtschaftung überführt. Nun wollen wir die Bestände weiter entwickeln.“, erklärt Lars Urbansky, Geschäftsführer der Deutsche Wohnen Immobilien Management GmbH.

Berliner Bezirksamt begrüßt Sanierungspläne

Die Politik freut sich über die Pläne: „Wir sind froh, dass der neue Eigentümer die Quartiersentwicklung sehr zügig angeht und sich auch insgesamt nachhaltig engagiert“, kommentiert der für Stadtentwicklung zuständige Bezirksstadtrat Christian Gräff (CDU). (st)

Foto: Deutsche Wohnen AG

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.