28. Oktober 2014, 14:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnkosten: Nicht nur Metropolen werden teurer

Am niedrigsten liegt der Wohnkostenanteil nach den Ergebnissen des EIMX in ländlichen Regionen und peripheren Lagen in Niedersachsen, dem nördlichen Nordrhein-Westfalen, dem nördlichen Hessen und dem östlichen Teil Bayerns. Dort liege dieser Wert deutlich unter zehn Prozent.

In diesen Regionen sei die wirtschaftliche Dynamik gering und der demographische Wandel habe bereits eingesetzt. Rückläufige Bevölkerungszahlen führen laut Immobilienscout24 zu einer Preisstagnation.

Stärkster Zuwachs in Wolfsburg

Die stärkste Veränderung beim Wohnkostenanteil verbuchte von 2011 zu 2013 den Angaben zufolge Wolfsburg (plus 2,4 Prozent). Auch Kassel kommt mit plus 1,2 Prozent unter die vier Standorte mit der höchsten Veränderung.

„Wolfsburg und Kassel sind Automobil- beziehungsweise Industrie-Standorte, die in den vergangen Jahren von der positiven Exportwirtschaft besonders profitiert haben. Sie üben daher auf Arbeitnehmer eine große Anziehungskraft aus. Zudem haben die geringen Zinsen in den angespannten Märkten in den vergangenen Jahren zu einer erhöhten Nachfrage nach Wohneigentum geführt, die zu deutlichen Preissteigerungen in diesem Marktsegment beigetragen hat“, erläutert Kiefer.

Hochschulstandorte im Aufwärtstrend

Starke Zuwächse wurden zudem in Augsburg, Erlangen, Berlin, Braunschweig und Ingolstadt festgestellt. “Sie sind allesamt Hochschulstandorte oder befinden sich in ,Pendlernähe’ zu Großstädten. Augsburg ist beispielsweise nicht weit entfernt von München. Aufgrund der steigenden Mieten in der bayerischen Landeshauptstadt weichen Städter auf das nahegelegene Augsburg aus. In Folge dessen kommt es aufgrund der höheren Nachfrage auch dort zu Wohnraumverknappung und steigenden Preisen”, kommentiert Kiefer.

Immobilienscout24 analysiert mit dem Erschwinglichkeitsindex EIMX das regionale Verhältnis von Kaufkraft pro Haushalt und Wohnkosten. Die Analyse wurde erstmals im vergangenen Jahr für den Auswertungszeitraum 2007 bis 2012 durchgeführt. Die aktuell ausgewerteten Daten stammen aus dem Jahr 2013. (bk)

Foto: Shutterstock

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

OVB will Expansion und Wachstum vorantreiben

Die OVB Holding AG präsentierte ihren Aktionären auf der Hauptversammlung eine gute vertriebliche Entwicklung und einen planmäßigen Ergebnisverlauf. »Bei der Strategieumsetzung erreichten wir im Jahr 2018 wichtige strategische Fortschritte. Unser Ziel ist es, neue Ertragschancen zu erschließen und unsere Marktposition in Europa weiter auszubauen«, sagt Mario Freis, Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG.

mehr ...

Immobilien

Grundsteuer: Nicht alle freuen sich über die Reform

Laut aktuellen Medienberichten steht die Große Koalition vor einer Einigung bei der Reform der Grundsteuer. Der Kompromiss sieht vor, dass die Länder die bundeseinheitliche Grundsteuer mit eigenen Regelungen ergänzen dürfen. Der ZIA sieht dies nur beschränkt positiv. Über die Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

DWS: Berichte über eine Schwäche des US-Arbeitsmarkts sind stark übertrieben

Zurzeit richten sich wieder einmal alle Augen auf die amerikanische Zentralbank. Deren Ankündigung, drei Jahre nach Beginn der Zinserhöhungen eine Pause einzulegen, trug im Januar 2019 maßgeblich zur Trendwende an den Märkten bei. Als Anfang Mai die erwartete Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China ausblieb und die Märkte daraufhin mit erneuten Kursverlusten reagierten, waren es wieder die Worte von Zentralbankern, die für Beruhigung sorgten.

mehr ...

Berater

Urlaub: So kommen Sie sicher ans Ziel

Wenn die Deutschen verreisen, ist das Auto ihr liebstes Verkehrsmittel. 2018 fuhren 41,7 Prozent damit in den Urlaub. Wenn das Urlaubsziel nicht gerade um die Ecke liegt und Kinder an Bord sind, kann die Anfahrt schnell zur Nervenprobe werden. Wie Sie sicher ankommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds-HV: Aktionäre stimmen für weiteren Wachstumsschub

Mit einer Präsenz von rund 78 Prozent des Grundkapitals wurden auf der Hauptversammlung der Lloyd Fonds AG alle Beschlüsse zu den 12 Tagesordnungspunkten mit Zustimmungsquoten über 98 Prozent gefasst.

mehr ...

Recht

BFW: Enteignete Unternehmen bauen nicht

Berlin hatte vor einigen Tagen, wie von uns berichtet, als erstes Bundesland die Enteignung von Wohneigentum angekündigt. Aufgrund akuten Wohnungsmangels ist das Thema in den letzten Wochen ganz oben auf der Agenda. Nun meldet sich der auch BFW Landeverband Berlin/Brandenburg dazu und warnt davor, große private Wohnungsunternehmen zu enteignen.

mehr ...