Anzeige
Anzeige
15. September 2014, 08:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Niedriges Zinsniveau unbedingt langfristig sichern”

Viele Makler entdecken derzeit als interessante Alternative das Geschäftsfeld Bausparen. Cash. sprach mit Sven Christian Beyer, Vorstand der in Hamburg ansässigen Deutscher Ring Bausparkasse AG, über Markttrends und Vertriebskonzepte.

Zinsniveau

“Die Zahl der Makler wächst derzeit deutlich, die in erster Linie Baufinanzierungs- und Bausparprodukte vertreiben.”

Cash.: Haben sich die Anlagemotive von Bausparern in den letzten Jahren verändert?

Beyer: Manche Kunden schließen heute aus anderen Gründen einen Bausparvertrag ab als noch vor 15 Jahren. Damals wollten sich viele Bausparer einige Jahre vor dem Bau einen günstigen Zins sichern, um irgendwann die Möglichkeit zu haben, in die eigenen vier Wände zu ziehen. Diese Einstellung ist zur Zeit weniger weit verbreitet, da das heutige Zinsniveau bereits sehr niedrig ist. Häufig wird der Immobilienwunsch daher sofort realisiert. Ein Bausparvertrag wird dann oft mit einem klassischen Baudarlehen kombiniert, um das niedrige Zinsniveau über die gesamte Laufzeit einer Baufinanzierung zu bewahren. Damit verfügt der Kunde dann über eine zuverlässige Versicherung gegen steigende Zinsen.

Hat sich Ihr Beratungsansatz für Kunden durch den Umschwung verändert?

Eigentlich nicht. Aber wer heute Eigenkapital aufgebaut hat, trifft auf optimale Bedingungen für die Gestaltung der Finanzierung und hat damit die Möglichkeit, sich jetzt eine Immobilie zu leisten. Meiner Meinung nach werden die Immobilienpreise in den kommenden Jahren in den meisten urbanen Regionen Deutschlands eher nicht fallen, und die Zinsen sind so niedrig wie noch nie zuvor. Dies ist die ideale Situation für einen Immobilienerwerb. Kunden sollten sich das niedrige Zinsniveau aber unbedingt langfristig sichern und sich vor dem Risiko schützen, dass sich nach dem Ablauf der Zinsverschreibung die Rate erhöht, weil sich die Zinsen verändert haben.

Seite zwei: Tarifvarianten mit höherem Darlehenszins empfehlenswert

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...