Anzeige
15. September 2014, 08:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Niedriges Zinsniveau unbedingt langfristig sichern”

Viele Makler entdecken derzeit als interessante Alternative das Geschäftsfeld Bausparen. Cash. sprach mit Sven Christian Beyer, Vorstand der in Hamburg ansässigen Deutscher Ring Bausparkasse AG, über Markttrends und Vertriebskonzepte.

Zinsniveau

“Die Zahl der Makler wächst derzeit deutlich, die in erster Linie Baufinanzierungs- und Bausparprodukte vertreiben.”

Cash.: Haben sich die Anlagemotive von Bausparern in den letzten Jahren verändert?

Beyer: Manche Kunden schließen heute aus anderen Gründen einen Bausparvertrag ab als noch vor 15 Jahren. Damals wollten sich viele Bausparer einige Jahre vor dem Bau einen günstigen Zins sichern, um irgendwann die Möglichkeit zu haben, in die eigenen vier Wände zu ziehen. Diese Einstellung ist zur Zeit weniger weit verbreitet, da das heutige Zinsniveau bereits sehr niedrig ist. Häufig wird der Immobilienwunsch daher sofort realisiert. Ein Bausparvertrag wird dann oft mit einem klassischen Baudarlehen kombiniert, um das niedrige Zinsniveau über die gesamte Laufzeit einer Baufinanzierung zu bewahren. Damit verfügt der Kunde dann über eine zuverlässige Versicherung gegen steigende Zinsen.

Hat sich Ihr Beratungsansatz für Kunden durch den Umschwung verändert?

Eigentlich nicht. Aber wer heute Eigenkapital aufgebaut hat, trifft auf optimale Bedingungen für die Gestaltung der Finanzierung und hat damit die Möglichkeit, sich jetzt eine Immobilie zu leisten. Meiner Meinung nach werden die Immobilienpreise in den kommenden Jahren in den meisten urbanen Regionen Deutschlands eher nicht fallen, und die Zinsen sind so niedrig wie noch nie zuvor. Dies ist die ideale Situation für einen Immobilienerwerb. Kunden sollten sich das niedrige Zinsniveau aber unbedingt langfristig sichern und sich vor dem Risiko schützen, dass sich nach dem Ablauf der Zinsverschreibung die Rate erhöht, weil sich die Zinsen verändert haben.

Seite zwei: Tarifvarianten mit höherem Darlehenszins empfehlenswert

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

R+V wird Hauptsponsor des FC Schalke 04 Esports

Die R+V Versicherung und der FC Schalke 04 setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft im elektronischen Sport fort: Der genossenschaftliche Versicherer wird Hauptsponsor und Trikotpartner der “Knappen” im Esport.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Welche Altersgruppe kauft am meisten?

Immobilienkäufer sind heutzutage deutlich jünger als noch vor zehn Jahren, wie eine aktuelle Online-Umfrage des Immobiliendienstleisters McMakler zeigt. Dabei dominiert derzeit besonders eine Altersgruppe den Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Rentner erhalten Finanzhilfe für Krankenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung beteiligt sich ab dem 1. Januar 2019 an den Zusatzbeiträgen zur Krankenversicherung bei der Rente.

mehr ...