Anzeige
11. November 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hamborner REIT AG hebt Prognose für 2015

Die auf Gewerbeimmobilien spezialisierte Hamborner REIT AG vermeldet für die ersten neun Monate 2015 ein deutliches Plus bei den Miet- und Pachterlösen. Mit den guten Zahlen im Rücken hob das Unternehmen die Prognose für das Gesamtjahr an.

Gewinn Shutterstock 69652126-Kopie-21 in Hamborner REIT AG hebt Prognose für 2015

Die Hamborner REIT AG schreibt gute Zahlen.

Die Miet- und Pachterlöse liegen nach Auskünften der Hamborner REIT in den ersten neun Monaten mit insgesamt 38,2 Millionen Euro um 9,3 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Die Leerstandsquote beziffert das Unternehmen auf 2,2 Prozent.

Aufwärtstrend beim FFO

Die für die Immobilienbranche wichtige Kennzahl Funds from Operations (FFO) sei um 17,3 Prozent auf 21,9 Millionen Euro gestiegen (Vorjahr: 18,7 Millionen Euro). Dies entspreche bei einer gegenüber dem Vorjahr um 16,5 Millionen erhöhten Aktienanzahl einem FFO je Aktie von 35 Cent (Vorjahr: 41 Cent).

Der Nettoinventarwert belaufe sich zum 30. September 2015 auf 8,53 Euro je Aktie (Vorjahr: 8,22 Euro). Die Zahl resultiert aus der Differenz des bewerteten Vermögens und der Verbindlichkeiten und wird auf die Aktien umgelegt.

Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung hat die Hamborner REIT ihre Prognose für den Rest des Jahres 2015 angehoben. Vor dem Hintergrund einiger An- und Verkäufe erwartet Vorstand Dr. Rüdiger Mrotzek für das Gesamtjahr 2015 eine Steigerung der Miet- und Pachterlöse von rund elf Prozent und einen FFO je Aktie von circa 46 Cent.

Die Gesellschaft will – vorbehaltlich der endgültigen Jahresabschlusszahlen der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2015 – eine Erhöhung der Dividende von 40 Cent auf 42 Cent vorschlagen.

REITs müssen spezielle Bedingungen erfüllen

REITs  sind spezielle Immobiliengesellschaften, die je nach Auflageland besondere Bedingungen erfüllen müssen, um am Markt zugelassen zu werden. Das Management muss einen gesetzlich vorgeschriebenen Teil der Gewinne als Dividente an die Aktionäre ausschütten. Hierzulande dürfen REITs erst seit 2007 aufgelegt werden.

Die Hamborner REIT entstand 2010 aus einer zuvor bereits börsennotierten Immobilien-AG, die ihrerseits aus einem Bergbauunternehmen hervorgegangen ist. Hamborner besitzt ein sehr gemischtes Immobilienportfolio. Geschäftshäuser und Büroimmobilien in zentralen City-Lagen sowie großflächiger Einzelhandel in stark frequentierten Nebenlagen dominieren. (st)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Riester-Rente: Eine schlechtgeredete Erfolgsgeschichte

Arbeitnehmer sollten sich die Riester-Rente nicht entgehen lassen. Die großzügige staatliche Förderung sorgt für stattliche Renditen. Riestern lohnt sich beinahe für alle – ganz unabhängig vom Zinsniveau.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Immobilien

“Verlauf von Kundenakquise, Beratung und Abschluss wird wichtiger”

Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb Drittvertrieb bei der Postbank-Tochter DSL Bank, sprach mit Cash. über eine erste Bilanz zur Wohnimmobilienkreditrichtlinie und den Wettbewerb zwischen Hausbanken und Baufi-Vermittlern.

mehr ...

Investmentfonds

T. Rowe ist skeptisch aufgrund niedriger Volatilität

In den vergangenen Wochen und Monaten bewegten sich die Aktienmärkte in den Vereinigten Staaten kaum. Viele Anleger sind über die Ruhe vielleicht sogar erfreut. Allerdings könnte die Volatilität auf mittlere Sicht wieder anziehen.

mehr ...

Berater

Internetmarketing: “Makler müssen Online-Servicepunkte bieten”

Jan Helmut Hönle, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Hönle.training, ist Experte für Internetmarketing und Online-Beratung. Im Gespräch mit Cash. erläutert er, wie Makler im Internet Kunden gewinnen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds: Vom Boomsegment zur Marktnische

Vor nur zehn Jahren waren Schiffsfonds das zweitstärkste Segment der Sachwertbranche. Dies erscheint aus heutiger Sicht fast schon utopisch. Etliche Fonds sind gescheitert. Umso erstaunlicher ist, dass sich erstmals wieder ein Anbieter auf den Markt wagt.

mehr ...

Recht

Maklervertrag: Diese zwölf AGB-Klauseln sind tabu

Ein Versicherungsnehmer hatte gegen seinen Versicherungsmakler geklagt, nachdem dieser ihm eine Rechnung wegen Provisionsverlust stellen wollte und auf seine AGB verwies. Bei einer genaueren Prüfung der AGB fanden die Richter insgesamt zwölf ungültige Klauseln.

mehr ...