- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Flexible Tilgung: Persönliche Lebenssituation berücksichtigen

Damit der Wunsch der abbezahlten Immobilie bis zum Rentenalter wahr wird, sollte ein passender Tilgungssatz gewählt werden. Hier gibt es mittlerweile deutlich mehr Optionen, denn die Kreditnehmer wollen die Tilgung flexibler an ihre aktuelle Lebenssituation anpassen.

Sondertilgung [1]

Die Darlehensbelastung sollte flexibel an die persönliche Lebenssituation angepasst werden können.

“Eigentlich gehört die Flexibilität in der Tilgungshöhe und die Sondertilgungsoption [2] zum Standardangebot. Aber viele Banken, Geschäftsbanken und regionale Banken haben mit der Integration dieser Zugeständnisse noch Probleme. Zinsaufschläge werden für die Tilgungsveränderung nur selten verlangt”, berichtet Max Herbst, Inhaber der FMH Finanzberatung, Frankfurt.

Optionale Sondertilgungen vereinbaren

“Um die persönliche Belastung bei Veränderungen in Beruf oder Familie flexibel steuern zu können, macht es in vielen Fällen durchaus Sinn, optionale Sondertilgungen von beispielsweise fünf Prozent jährlich und einen optionalen Tilgungssatzwechsel zu vereinbaren. Dies ist bei unseren Darlehen die Regel. Zudem ist ein zweimaliger Wechsel der Tilgungsrate [3] möglich. Welche Tilgungsoption zum Kunden passt, hängt jedoch von der persönlichen Situation ab und sollte mit einem Baufinanzierungsspezialisten besprochen werden”, erläutert Eva Grunwald, Leiterin Baufinanzierung [4] bei der Deutschen Bank, Frankfurt am Main.

In der Regel gehören jährliche Sondertilgungen von bis zu fünf Prozent der Darlehenssumme zum Angebot. Vereinzelt kann auch ein höherer Anteil, etwa bis zu zehn Prozent der Kreditsumme, vereinbart werden, dies ist jedoch oft mit einem höheren Zins für das Gesamtdarlehen verbunden.

Seite zwei: Tilgung flexibel anpassen [5]Auch die Option einer mehrmaligen Veränderung der Tilgungshöhe während der Kreditlaufzeit wird stärker nachgefragt. Damit kann die Darlehensbelastung flexibler an die persönliche Lebenssituation angepasst werden.

Tilgung flexibel an Lebenssituation anpassen

So könnte etwa ein Doppelverdienerpaar mit einer hohen Tilgung von drei bis vier Prozent pro Jahr starten und im Falle einer Familiengründung die Tilgungshöhe und damit die monatliche Belastung zurückfahren.

Umgekehrt könnten Immobilienkäufer [6] auch mit einer geringeren Tilgung anfangen und sie im Falle von Gehaltssteigerungen anheben.

“Im Gegensatz zu früher sind Kunden tatsächlich nicht mehr unbedingt für eine ganze Zinsbindungsperiode an ihre Tilgungsrate gebunden. Sehr viele unserer Finanzierungspartner bieten dem Kreditnehmer durch kostengünstige oder sogar kostenfreie Sondertilgungsoptionen und Möglichkeiten zum ein- oder mehrmaligen Tilgungswechsel ein hohes Maß an Flexibilität. So können Kunden ihre Finanzierung kostenminimal an Veränderungen ihrer Lebenssituation – etwa eine Erbschaft oder der vorübergehende Wegfall des zweiten Gehalts – anpassen”, bilanziert Dirk Günther, Geschäftsführer der Interhyp-Tochter Prohyp, München. (bk)

Foto: Shutterstock