- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Wohntrends: Variable Grundrisse hoch im Kurs

Die Wünsche von Wohnungskäufern ändern sich von Zeit zu Zeit – derzeit legen sie viel Wert auf variable Grundrisse. Das teilt das Immobilienunternehmen LBBW Immobilien mit.

Viele Wohnungskäufer wünschen sich variable Grundrisse.

Besonders bei Stadtwohnungen ist Platz rar. Laut einem Bericht des Immobilienunternehmens LBBW Immobilien, das zur Konzernverbund der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) gehört, legen Käufer daher zunehmend Wert auf variable Grundrisse.

Veränderbare Wohnungen

Die eigenen vier Wände sollen demnach keine Lebensabschnittsimmobilie sein. Sie sollen sich vielmehr persönlichen Veränderungen anpassen können.

Dieser Trend [1] stellt insbesondere Bauherren größerer Projekte vor Herausforderungen: Sie sollen architektonische Wünsche von Wohnungssuchenden nach Fassaden mit großflächigen Fenstern und hellen, loftartigen Wohnungen mit dem Wunsch einzelner Interessenten nach variabler Raumaufteilung vereinen.

“Wer heute eine Wohnung als Eigennutzer kauft, möchte keine starren Grundrisse. Er möchte die eigenen vier Wände an seine Bedürfnisse anpassen können. Und auch der Kapitalanleger legt zunehmend Wert darauf, eigene Vorstellungen in puncto Raumaufteilung einbringen zu können, um flexibel zu sein”, sagt Jürgen Schorn, Geschäftsführer der Bauwerk Capital, einem Vermarktungspartner der LBBW.

Flexible Raumaufteilung in Wohntürmen Friends

Bei der Realisierung der Wohntürme Friends [2] in München haben LBBW und Bauwerk Capital die variable Raumaufteilung bereits bedacht. In vielen der insgesamt 260 Wohnungen ist laut LBBW die Umgestaltung großzügig geschnittener Lofts in klassische Grundrisse möglich.

Die Wohntürme werden auf einem stillgelegten Gelände der Bahn zwischen dem Münchener Hauptbahnhof und Pasing gebaut und voraussichtlich 2016 fertiggestellt. Laut LBBW stehen rund 130 der 260 Wohnungen noch zum Verkauf. (st)

Foto: Shutterstock.com