- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Baufinanzierung: Vorsicht vor der Tilgungsfalle

Niedrige Zinsen für Immobiliendarlehen machen die eigenen vier Wände für viele Haushalte erschwinglich. Dabei sollte allerdings die Wahl der Tilgungsrate genau bedacht werden.

Eine niedrige monatliche Belastung ist nicht das oberste Kriterium bei einer Immobilienfinanzierung.

Ein häufiger Fehler bei der Baufinanzierung liegt in einem zu gering gewählten Tilgungssatz.

“Gerade in der Zeit des Niedrigzinses sollten zukünftige Eigenheimbesitzer einen hohen Tilgungssatz wählen”, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.

Gefahr: Tilgung dauert Jahrzehnte

So liege beispielsweise für ein Objekt, das 250.000 Euro kostet, die monatliche Darlehensrate bei einer Finanzierungssumme von 200.000 Euro, einem Sollzins von zwei Prozent und einem Tilgungssatz von lediglich einem Prozent, bei 500 Euro (Zinsbindung [1] zehn Jahre).

Dies klingt verführerisch, doch die Laufzeit dieses Darlehens bis zur Volltilgung würde ganze 54 Jahre betragen. Banken profitierten von einem geringen Tilgungssatz, da die Zinslast für den Kreditnehmer steigt, mahnt Baufi24.

Daher müssten Bauherren einen hohen Tilgungssatz [2] wählen, um die Zeit bis zur Volltilgung zu verkürzen. Dabei sei ein anfänglicher Tilgungssatz von zwei bis vier Prozent zu empfehlen. Die monatliche Darlehensrate steige zwar, aber der Kredit werde in einem verkürzten Zeitraum abbezahlt.

Deutliche Verkürzung durch höhere Tilgung

Bei gleichem Beispiel mit einem Tilgungssatz von zwei Prozent und mithin einer monatlichen Darlehensrate von 666,67 Euro verkürze sich die Dauer für die Abzahlung des Darlehens auf 34 Jahre.

Eine deutlich höhere monatliche Tilgung erreichen Immobilienerwerber mit einem vierprozentigen Tilgungssatz. Dabei verkürze sich die Dauer des Darlehens auf nur noch 20 Jahre und die monatliche Rate steige auf 1.000 Euro an.

“Je höher der Tilgungssatz gewählt wird, desto kürzer die Dauer bis zur Volltilgung des Darlehnes. Außerdem sinkt die anfallende Zinslast erheblich. Bei einem Tilgungssatz von einem Prozent fallen 37.800 Euro für Zinsen bei einer Finanzierungssumme von 200.000 Euro an”, sagt Scharfenorth. Bei einem Tilgungssatz von vier Prozent betrage die Zinszahlung nur 31.000 Euro. (bk)

Foto: Shutterstock