- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Deutsche Wohnen kauft Liegenschaften in Berlin

Deutsche Wohnen erweitert sein Portfolio und kauft über 650 Millionen Euro Wohnungen und Gewerbeeinheiten in Berlin, insgesamt knapp 4.200 Einheiten. Überwiegend handele es sich um Altbauten in zentralen Lagen mit einem geringen Investitionsbedarf.

Altbauten in Berlin: Deutsche Wohnen kauft für rund 655 Millionen Euro Liegenschaften in Berlin

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen [1] baut sein Geschäft in Berlin [2] mit Wohnungskäufen aus. Bei der Transaktion mit einem Volumen von rund 655 Millionen Euro gehe es um knapp 4.200 Einheiten, teilte die Gesellschaft am Montag mit. Davon seien rund 3.900 Wohn- und 270 Gewerbeeinheiten.

Hochwertige Altbau-Gebäude in zentraler Lage

Das Portfolio bestehe im Wesentlichen aus hochwertigen Altbau-Gebäuden [3] in zentralen Lagen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut wurden und nur einen geringen Investitionsbedarf aufwiesen, hieß es.

Der Kaufpreis von etwa 2.390 Euro je Quadratmeter impliziere einen Multiplikator von 20 auf Basis von Neuvermietungsmieten und 30 auf Basis derzeitiger Vertragsmieten. Die durchschnittliche monatliche Vertragsmiete der Wohnungen zum Ankaufszeitpunkt betrage 6,92 Euro pro Quadratmeter und die Leerstandsquote biete mit knapp sieben Prozent weiteres Potenzial zur Optimierung.

Finanziert werde der Kauf aus den Emissionserlösen der jüngst platzierten neuen Aktien und Wandelschuldverschreibungen. Ein Abschluss sei für das zweite Quartal 2017 zu erwarten. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock