- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

DSL Bank: Umsatz mit Baufinanzierungen steigt um 15 Prozent

Die DSL Bank, als Geschäftsbereich der Postbank verantwortlich für das Partnergeschäft, konnte das vermittelte Baufinanzierungsvolumen in 2016 deutlich steigern. Im laufenden Jahr will das Unternehmen die digitalen Dienstleistungen weiter ausbauen.

Robert Annabrunner, DSL Bank: “Mit einem Finanzierungsvolumen von 7,1 Milliarden Euro konnten wir erstmals die Marke von sieben Milliarden Euro knacken.”

In ihrer jährlichen Veranstaltungsreihe “DSL Bankette” hat die DSL Bank ihre Partnervermittler über die Ergebnisse des Jahres 2016 und die bisherige Entwicklung in 2017 informiert.

Rund 200 Partnervermittler kamen am 17. Mai zur DSL Bankette in Hamburg, einer von insgesamt 13 bundesweiten Veranstaltungen.

“Trotz Einführung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie [1] im März vergangenen Jahres konnten wir für in 2016 ein sehr gutes Ergebnis verbuchen – und dies in einem leicht rückläufigen Gesamtmarkt im Bereich Baufinanzierung”, berichtete Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb Drittvertrieb bei der DSL Bank. “Mit einem Finanzierungsvolumen von 7,1 Milliarden Euro konnten wir erstmals die Marke von sieben Milliarden Euro knacken.” Dies entspricht einem Plus von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Baufi-Volumen von acht Milliarden Euro in 2017 erwartet

Der Bestand an Finanzierungen [2] unter der Marke DSL Bank sei im vergangenen Jahr auf rund 44 Milliarden Euro gestiegen. Für 2017 rechnet die DSL Bank mit einem Baufinanzierungsumsatz in Höhe von rund acht Milliarden Euro.

Wichtige Themen in 2016 waren nach Aussage von Annabrunner die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie und die Erweiterung des DSL-Angebots um Darlehen mit Laufzeiten zwischen 20 und 30 Jahren. Gleichzeitig wurden digitale Entwicklungen wie Video-Legitimation und Dokumenten-Upload bei Konsumentenkrediten sowie das neue Starpool Portal eingeführt.

Wichtige neue Vorhaben in 2017 betreffen nicht nur die digitale Dienstleistungen, wie die Optimierung des Prolongationsprozesses und Einführung eines Dokumenten-Uploads, sondern auch die marktgerechtere Bewertung in der Baufinanzierung und die Verbesserung der Betreuungsstruktur.

Persönliche Beratung nach wie vor ausschlaggebend

Annabrunner betonte, dass die Positionierung bei den digitalen Serviceleistungen wichtig sei. Sie ersetze jedoch nicht den direkten Kontakt. “Entscheidend für eine erfolgreiche Baufinanzierungsvermittlung ist die optimale Kombination aus Technik und persönlicher Beratung”, so Annabrunner. Dazu wolle das Unternehmen seinen Partnern die Voraussetzungen mitgeben. (bk)

Foto: Shutterstock