- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Gewerbeimmobilien: Mittleres Preissegment schwächelt

Laut einem aktuellen Marktbericht des Immobiliendienstleisters Savills entwickelt sich der deutsche Markt für Gewerbeimmobilien momentan dynamisch. Trotzdem bleibt das Transaktionsvolumen des Vorjahres außer Reichweite.

Die Transaktionszahl am Gewerbeimmobilienmarkt bleibt hoch, jedoch sinkt die durchschnittliche Dealgröße.

Laut Savills war der November 2017 überdurchschnittlich umsatzstark für das Gewerbeinvestmentsegment [1], mit einem Transaktionsvolumen von etwa 5,7 Milliarden Euro – eine Steigerung von 160 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Trotzdem sei das rollierende Transaktionsvolumen [2] der letzten zwölf Monate verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um drei Prozent gesunken, was ein Erreichen der 60-Milliarden-Euro-Marke bis zum Jahresende unwahrscheinlich mache.

Viele Großtransaktionen im November

Mehr als die Hälfte des umgesetzten Volumens im November entfalle auf fünf Einzel- und Portfoliotransaktionen im Größensegment von jeweils mehr als 200 Millionen Euro.

Zu den Top-Transaktionen gehörten im November laut Savills ein Portfolio-Verkauf mit fünf Objekten in Berlin, Frankfurt, Hamburg und München, das für rund 1,5 Milliarden Euro den Eigentümer wechselte, der „Tower 185 [3]“ in Frankfurt, der für rund 775 Millionen Euro von der Deka Immobilien Investment erworben wurde, sowie der Teilverkauf des Vodafone Campus in Düsseldorf an AGC Equity Partners.

Im Gegensatz dazu gibt es laut den Experten von Savills jedoch einen Mangel an Verkäufen im mittleren Preissegment. Die Zahl der kleineren Deals und damit die Zahl der Gesamttransaktionen sei dagegen hoch, die durchschnittliche Größe der Deals jedoch zuletzt gesunken. (bm/bk)

Foto: Shutterstock