7. November 2017, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Fonds von Kanam schütten 20 Millionen US-Dollar aus

Die Kanam International GmbH meldet für alle laufenden USA-Immobilienfonds meldet eine pünktliche Ausschüttung der ersten Hälfte der über 40 Millionen US-Dollar für das Jahr 2017.

Houston in US-Fonds von Kanam schütten 20 Millionen US-Dollar aus

Kanam-Objekt in Houston wurde von “Harvey” verschont.

Drei Immobilienfonds schütten für dieses Jahr neun beziehungsweise 9,5 Prozent p.a. aus. Bereits acht der neun ausschüttenden USA-Fonds haben mehr als 100 Prozent Rückflüsse geleistet, der Spitzenreiter bereits 317 Prozent, so die Gesellschaft. Das heißt, dass Investoren in diesem Fonds ihr Kapital bisher mehr als verdreifachen konnten. Die inzwischen hohen Vorauszahlungen an die US-Steuer erhalten deutsche Anleger größtenteils binnen Jahresfrist zurück. Die Ausschüttungen werden bei Kanam traditionell in zwei gleichen Tranchen ausgezahlt, die erste Anfang November, die zweite Anfang Mai des Folgejahres.

Bei Houston blieb trotz des Wirbelsturms “Harvey” und den teilweise verheerenden Überflutungen die Katy Mills Mall verschont und konnte nach einer Woche vorübergehender Schließung als Vorsichtsmaßnahme wieder öffnen. Katy Mills liegt im Westen der texanischen Metropole, die Ende August vor allem im Süden und Osten überflutet wurde.

Shopping-Center in Denver erleidet Hagelschaden

Die Colorado Mills Mall in Denver wurde dagegen im Mai von einem lokalen Hagelsturm schwer getroffen. Teile des Dachs wurden durchlöchert. Inzwischen sind einige Teile des Einkaufzentrums wieder eröffnet, das Dach wird komplett mit einer neuen Konstruktion ersetzt, diese Arbeiten laufen auf Hochtouren, um sicherzustellen, die Mall Ende November zu Thanksgiving wieder komplett in Betrieb zu nehmen. Gegen solche Naturkatastrophen sind die Mills Malls versichert.

Kanam-Fonds sind in Einkaufszentren im Süden der USA investiert

Die Kanam-USA-Immobilienfonds sind in überregionale Einkaufszentren (Malls) mit Freizeitangeboten vom Kino bis Restaurants oder Bowlingbahnen investiert und waren bereits an der Entwicklungsphase dieser urbanen Subzentren beteiligt. Diese überregionalen Malls liegen in oder nahe südlicher Großstädte in den USA wie Los Angeles, Dallas, Houston, Atlanta oder Washington/Baltimore. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kompositversicherung: Neue Konkurrenz durch digitale “Ökosysteme”

Digitale ‘Ökosysteme‘ der großen Technologie- und Internetkonzerne werden das Komposit-Privatkundengeschäft in Deutschland in den nächsten Jahren entscheidend prägen und bald einen Großteil der Gewinne beanspruchen. Der Wettbewerb wird sich dadurch deutlich verschärfen.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Verschärfter Handelskonflikt wird globale Wachstumserholung verzögern, aber nicht verhindern

Die Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China führt zu einer länger anhaltenden Handelsunsicherheit und wird das Vertrauen der Unternehmen und die Investitionen belasten. Beide Staaten dürften aber weiter an einem Abkommen interessiert sein, die von NN IP erwartete globale Erholung könnte sich jedoch etwas verzögern.  Ein Gastbeitrag von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...