- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

DVAG meldet Rekordzahlen bei Umsatz und Gewinn

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung bleibt auf der Erfolgsspur: Bereits zum dritten Mal in Folge berichtet Andreas Pohl, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG), über das stärkste Umsatzwachstum, einen Rekordgewinn, Spitzenwerte in den Einzelsegmenten sowie den erfolgreichen Ausbau des Vertriebsteams beim Familienunternehmen.

Andreas Pohl, Vorstandsvorsitzender DVAG, berichtet über Top-Bestmarken bei den Geschäftszahlen 2017.

Der Umsatz übertraf abermals die Vorjahresbestmarke und stieg um 3,0 Prozent auf 1,35 Milliarden Euro. Ein absolutes Rekordergebnis erzielte das Unternehmen auch beim Konzernjahresüberschuss. Mit einem Plus von 3,8 Prozent stieg dieser auf 196,0 Millionen Euro. Aufgrund von Spitzenwerten in den Einzelsegmenten legte der Gesamtbestand der betreuten Verträge um 2,0 Prozent auf 193,7 Milliarden Euro Gesamtvolumen zu.

“Mein ganzer Dank gilt unseren Vermögensberaterinnen und Vermögensberatern. Die zahlreichen Maßnahmen und strategischen Entscheidungen der letzten Jahre zahlen sich weiter aus. Dieses sensationelle Ergebnis spiegelt unsere vereinten Aktivitäten wider, noch wachstumsstärker, diversifizierter und einfach besser zu werden. Auch unsere hohen Qualitäts- und Erfolgsansprüche sprechen mehr als dafür, dass wir das “Next Level” für die DVAG erreichen”, so Andreas Pohl.

Vertriebsorganisation entgegen Markttrend weiter ausgebaut

Äußerst erfolgreich geht laut DVAG zudem der personelle Ausbau der Vertriebsorganisation voran. Dieser ist ein wichtiger Grundstein für ein stabiles Wachstum und den langfristigen Erfolg der Deutschen Vermögensberatung. Entgegen dem Markttrend rückläufiger Vermittlerzahlen in der Finanzbranche verstärkten im Vorjahr 1.560 neue hauptberufliche Vermögensberater das schlagkräftige Team von Deutschlands größtem eigenständigem Finanzvertrieb. Über 14.500 selbstständige hauptberufliche Vermögensberater der DVAG betreuen in bundesweit 3.452 Direktionen und Geschäftsstellen rund sechs Millionen Kunden zu den Themen Finanzen, Vorsorge und Absicherung [1].

Rekordergebnisse im Investmentgeschäft

Das Segment Investment lieferte 2017 absolute Spitzenergebnisse. Mit einem Plus in Höhe von 36,0 Prozent wuchs das Neugeschäft mit 2,4 Milliarden Euro überaus stark. Der Bestand erhöhte sich auf 23,4 Milliarden Euro mit einem Zuwachs von 9,6 Prozent.

Als wichtiger Bestandteil der Allfinanzberatung [2] tragen insbesondere Sparpläne wesentlich zu diesem Erfolg bei. Über 183.000 neue Fondssparpläne wurden beispielsweise dem Premium-Partner Deutsche Bank Gruppe zugeführt. Für das im April 2017 eingeführte Produktpaket StepInvest Concept Kaldemorgen konnten 15.900 Verträge mit einem kumulierten Mittelzufluss von insgesamt 200 Millionen Euro vermittelt werden. Für die Deutsche Bank mit ihrem Tochterunternehmen Deutsche Asset Management Investment GmbH ist die DVAG in Deutschland der bedeutendste Vertriebsweg außerhalb des eigenen Filialnetzes.

Seite zwei: Starkes Lebensversicherungsgeschäft bleibt auf hohem Niveau [3]

Trotz anspruchsvoller Marktbedingungen für die Lebensversicherung [4] bleibt das Geschäftsergebnis in diesem Bereich weiter erfolgreich auf sehr hohem Niveau. Das Neugeschäft lag im Bereich Lebensversicherung mit 13,1 Milliarden Euro Versicherungssumme, bedingt durch ein rückläufiges Geschäft gegen Einmalbeitrag, unter dem Vorjahreswert von rund 14,0 Milliarden Euro (minus 6,1 Prozent). Aufgrund des starken Neugeschäftes gegen laufenden Beitrag erreichte der Bestand einen weiteren Höchstwert und stieg um 1,8 Prozent auf nunmehr 145,5 Milliarden Euro (Versicherungssumme).

Der Erfolg in der Lebensversicherung wird besonders von staatlich geförderten Produkten getragen. Überdurchschnittlich konnte die DVAG im Riester-Segment ihre Marktanteile steigern. Während die Versicherungsbranche nach vorläufigen Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) im eingelösten Neugeschäft (Anzahl Verträge) einen Rückgang von 16,8 Prozent verzeichnete, konnte die DVAG um 7,6 Prozent wachsen. Insgesamt beläuft sich der Riester-Vertrags-Bestand auf rund 1,4 Millionen Verträge. In der Riester-Rente weist die DVAG im Neugeschäft so einen Marktanteil von 24,0 Prozent (Vorjahr: 19,0 Prozent) aus. Auch das Rürup-Neugeschäft verlief erfolgreich: Mit 10.034 vermittelten Verträgen wurde der Marktanteil auf 12,0 Prozent (Vorjahr: 11,0 Prozent) weiter ausgebaut.

Bedeutung der Schaden- und Unfallversicherung weiter ausgebaut

Auch im Bereich Schaden- und Unfallversicherung erreichte das Privat- und Firmenkundengeschäft eine neue Erfolgsstufe. Mit einem Rekordwert der gebuchten Beiträge in Höhe von 1,6 Milliarden Euro wurde dieses Geschäftsfeld deutlich ausgebaut. Dies entspricht einem Zuwachs von 4,8 Prozent. Treiber für die positive Entwicklung in der Sachversicherung war insbesondere die erfolgreiche Vermittlung der 2016 modifizierten Vermögenssicherungspolice (VSP). Diese sei im April 2017 von der DVAG in enger Zusammenarbeit mit dem Partner AachenMünchener durch die optionale Einbindung des neuen Sicherheitspaketes “SmartHome” noch attraktiver gestaltet worden. Mit dieser VSP-Generation erreichte die DVAG insgesamt über 300.000 Vermittlungserfolge.

Baufinanzierung und Bausparen wachsen zufriedenstellend

Im Jahr nach Einführung der Wohnimmobilienrichtlinie erreichte die DVAG einen Zuwachs im Bereich der Baufinanzierung. Mit rund 2,9 Milliarden Euro vermitteltem Baufinanzierungsvolumen erreichte das Unternehmen mit einem Plus in Höhe von 6,5 Prozent eine neue Rekordmarke.

In einem Marktumfeld mit anhaltend niedrigem Zinsniveau entwickelte sich das Segment Bausparen sehr positiv. Die eingelöste Bausparsumme steigerte sich gegenüber dem Vorjahr um 0,9 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro. Vermittlungserfolge meldet die DVAG zudem im Finanzierungsanspargeschäft. Mit einem Zuwachs von 28,6 Prozent sind über 26,0 Prozent der eingelösten Bausparsumme auf diese Produkte zurückzuführen.

Seite drei: DVAG mit besten Aussichten für 2018 [5]

Seit 2014 führt Andreas Pohl als Vorstandsvorsitzender die Deutsche Vermögensberatung AG. In enger Abstimmung mit seinem Bruder Reinfried Pohl als Geschäftsführer und Gesellschafter der Deutschen Vermögensberatung Holding GmbH stellt er die entscheidenden Weichen für die Zukunft des Familienunternehmens. Im Firmenkundenbereich hat sich beispielsweise die Partnerschaft mit der DV Deutschen Verrechnungsstelle GmbH etabliert. Mit dem Vorantreiben von Produktentwicklungen wie Privatkredit Smart und Goldsparplan oder durch die Zusammenarbeit mit TeleSon konnte das Produktangebot für die Allfinanzberatung deutlich erweitert werden. Durch den Einzug in die neue Unternehmenszentrale in Frankfurt und die Bündelung aller Serviceleistungen unter einem Dach erhalten die Vermögensberater die optimale Vertriebsunterstützung.

Ausbau der Zusammenarbeit mit der Generali Gruppe

Die DVAG baut zudem ihre Bedeutung für ihre langjährigen Produktpartner fortlaufend aus: Maßgeblich trägt sie nach eigenen Angaben bereits seit Jahren zum wirtschaftlichen Erfolg für die Generali Deutschland Gruppe [6] (AachenMünchener, Badenia, Advocard, Central) bei. 2017 betrug der Anteil am Neugeschäft der Versicherungspartner 96,4 Prozent. Der Vertragsbestandanteil lag bei 86,7 Prozent.

Diese langjährige Zusammenarbeit und enge Partnerschaft wird 2018 auf eine neue Ebene gebracht. Mit der Entscheidung, den Exklusiv-Vertrieb der Generali ab Mitte des Jahres 2018 in das Familienunternehmen zu integrieren, werde der Ausbau der Vertriebsorganisation konsequent weiterverfolgt und ein weiterer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte gesetzt. Zudem ist die Deutsche Vermögensberatung damit der einzige und exklusive mobile Vertrieb der gesamten Generali Deutschland Gruppe. (fm)

Fotos: DVAG

Mehr aktuelle Beiträge:

Die bekanntesten Versicherungsmarken [7]

Hitliste der Allfinanzvertriebe: DVAG bleibt Nummer eins [8]

Finanzvertriebe: Marktkonzentration auf Allzeithoch [9]

Die fairsten Finanzvertriebe aus Kundensicht [10]