- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Immobilienkonzern Buwog erwartet bessere Bewertung seines Wohnungsbestands

Mitten in der Übernahme durch die deutsche Vonovia rechnet der österreichische Immobilienkonzern Buwog mit weiteren Bewertungsgewinnen bei seinen Wohnungen.

Vonovia hatte sich mit Buwog im Dezember auf eine Übernahme im Gesamtwert von 5,2 Milliarden Euro geeinigt.

Das Neubewertungsergebnis in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2017/18 dürfte rund 90 Millionen Euro betragen, teilte Buwog [1] am Donnerstag in Wien mit.

In den ersten neun Monaten hatte sich das Neubewertungsergebnis allerdings auf rund 149 Millionen Euro fast halbiert. 90 Millionen im zweiten Halbjahr entsprächen damit in etwa dieser Entwicklung.

Übernahme im Dezember beschlossen

Vonovia hatte sich mit Buwog [2] im Dezember auf eine Übernahme im Gesamtwert von 5,2 Milliarden Euro geeinigt. Bis Mitte März hatten die Buwog-Aktionäre 73,8 Prozent der Anteile dem deutschen Konzern angedient.

Bis 18. Juni 2018 haben auch die übrigen Anteilseigner [3] noch die Chance, ihre Anteile zu den gleichen Konditionen loszuwerden. Pro Buwog-Papier gibt es auch für sie 29,05 Euro. (dpa-AFX)

Foto: Picture Alliance

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilien-AGs:

DIC Asset AG veräußert Fonds “DIC High Street Balance” [4]

Buwog-Ergebnis wird durch tiefere Neubewertungen gedrückt [5]

Wohnimmobilien: Deutsche Wohnen profitiert von hoher Nachfrage [6]