- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

“SZ Tower” in München geht an Spezialfonds

Art-Invest Real Estate hat die Büroimmobilie “SZ Tower”, in dem die “Süddeutsche Zeitung” sitzt, erworben. Verkäuferin ist eine Investorengemeinschaft aus AXA Real Estate Investment Managers – Real Assets und Norges Bank Real Estate Management.

Der SZ-Tower gehört zu den höchsten Gebäuden Münchens.

Das Gebäude an der Hultschiner Straße in München verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 62.200 Quadratmetern auf 28 Geschossen, die vollständig und langfristig an den Süddeutschen Verlag vermietet sind, teilt Art-Invest mit. Etwa 51.100 Quadratmeter werden als Büroflächen genutzt. Die weiteren 11.100 Quadratemeter verteilen sich auf Archiv-, Konferenz-, Restaurant- und Kitaflächen. Darüber hinaus stehen 525 Stellplätze zur Verfügung.

Das Objekt bildet das östliche Einfalltor zur Münchener Innenstadt und ist der Mitteilung zufolge mit 103 m Höhe das fünfthöchste Hochhaus Münchens. Der Ankauf erfolgte für eine geschlossene Spezial-Investment-KG, die Art-Invest für mehrere deutsche institutionelle Investoren aufgelegt hat.

“Langfristiges Wertsteigerungspotenzial”

Dr. Ferdinand Spies, Geschäftsführer bei Art-Invest und verantwortlich für die Münchener Niederlassung, kommentiert: „Mit dem SZ Tower haben wir für unsere Anleger ein qualitativ äußerst hochwertiges Büroobjekt im aufstrebenden Münchener Osten mit einem bonitätsstarken Mieter gesichert.”

Aufgrund der herausragenden Architektur in Verbindung mit der Höhe des Gebäudes werde der SZ Tower auch zukünftig zu den wenigen Landmark-Gebäuden in München zählen, die bereits aus der Ferne sichtbar sind und einen unverbauten Blick auf die Altstadt sowie die Alpen bieten. “Das Bürohochhaus bietet unseren Anlegern ein ausschüttungsstarkes Investment mit einem langfristigen Wertsteigerungspotenzial“, so Spies weiter. (sl)

Foto: Art-Invest