- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

USA: Baubeginne fallen deutlich stärker als erwartet

Die US-Bauwirtschaft hat sich im Juni enttäuschend entwickelt. Die Wohnungsbaubeginne sanken so stark wie seit November 2016 nicht mehr. Das geht aus Zahlen des Handelsministeriums vom Mittwoch hervor.

Belastet wird der Wohnungsbaumarkt laut Experten durch gestiegene Hypothekenzinsen.

Demnach sackten die Baubeginne zum Vormonat um 12,3 Prozent auf annualisiert 1,17 Millionen ab. Analysten hatten im Mittel lediglich einen Rückgang um 2,2 Prozent erwartet. Der Anstieg im Mai wurde von 5,0 auf 4,8 Prozent nach unten korrigiert.

Zudem waren auch die Baugenehmigungen [1] rückläufig. Gegenüber dem Vormonat fielen sie im Juni um 2,2 Prozent. Analysten hatten mit einem Anstieg um 2,2 Prozent gerechnet.

Hypothekenzinsen belasten Wohnungsbaumarkt

Auf das Jahr hochgerechnet ergibt sich eine Zahl von rund 1,27 Millionen Genehmigungen. Im Vormonat waren die Genehmigungen um 4,6 Prozent gefallen.

Belastet wird der Wohnungsbaumarkt [2] laut Experten durch gestiegene Hypothekenzinsen. Zudem seien die Kosten für Arbeitskräfte und Baumaterialien hoch. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema US-Immobilien:

USA: Verkäufe bestehender Häuser fallen erneut [3]

USA: Neubauverkäufe steigen deutlich stärker als erwartet [4]

USA: NAHB-Hausmarktindex fällt wieder – weiterhin hohes Niveau [5]