13. Februar 2018, 14:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zinshäuser: C- und D-Standorte rücken in den Fokus

“Im Gegenzug sollten unbekannte Sekundärmärkte vor einer Investition intensiv geprüft werden, was für Privatinvestoren nicht immer einfach ist“, unterstreicht Heidrich.

Dahl weist auf die möglicherweise weniger stabile Nachfrage in C- und D-Städten hin. “Nachteile können darin bestehen, dass die Wohnungsnachfrage in diesen Standorten wieder einbricht, wenn die Metropolstandorte nicht mehr weiter wachsen beziehungsweise sich dort die Wohnungsnachfrage entspannt“, sagt Dahl.

Anleger sollten daher an diesen Standorten darauf achten, nur in mittleren bis guten Lagen zu investieren, um Leerstände nachhaltig zu vermeiden.

Zukunftsaussichten analysieren

“In strukturschwachen Städten sollte bei der Objektauswahl auf eine optimale Mikrolage und eine gute Gebäudesubstanz geachtet werden. Dann können für erfahrenere Kapitalanleger grundsätzlich auch schwächere Standorte in Betracht kommen“, bekräftigt Heidrich.

Einschneidend sind zudem die Zukunftsaussichten. “Ob die Anlage langfristig ertragreich sein wird, hängt natürlich auch von der Prognose für die zukünftige Entwicklung des Standortes ab. Daher muss man diesen im Vorfeld genau analysieren“, betont Ritter.

“Die Mikrolage spielt immer eine wichtige Rolle und man sollte prüfen, ob das Objekt sich an einem Standort befindet, der auch in absehbarer Zukunft noch zu den gefragten Lagen gehören wird.“ Vor diesem Hintergrund sei zu empfehlen, dass sich Investoren auf ein ihnen vertrautes Wohnumfeld konzentrieren. Dort könnten sie die Entwicklungen am besten einschätzen. (bk)

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der aktuellen Cash.-Ausgabe 02/2018.

Foto: Shutterstock

 

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Basler: Neues Online-Tool für die Altervorsorge-Beratung

Mit einem Online-Tool der Basler Lebensversicherungs-AG wird unkompliziert in wenigen Schritten das für den Kunden passende VermögensPortfolio ermittelt. Dabei kann bei den Basler Vario-Produkten auch das Garantievermögen in die Anlage einbezogen werden.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Quirin Privatbank baut Drittvertrieb auf

Die Quirin Privatbank nutzt ab sofort auch den Drittvertrieb, um neue Kunden zu gewinnen. Bundesweit möchte das Institut Kooperationspartner wie unabhängige Makler und Finanzanlagenvermittler für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gewinnen. Verantwortet wird der Drittvertrieb von Hartmut Herzog, CEFA.

mehr ...

Berater

Robert Half-Studie: Diesen Jobs gehört die Zukunft

Die aktuelle Arbeitsmarktstudie des Personaldienstleisters Robert Half zeigt, welche Jobs im IT-, Finance- und kaufmännischen Bereich eine zunehmend wichtige Rolle spielen und welche Voraussetzungen Bewerber mitbringen müssen, um in Zukunft am Arbeitsmarkt besonders gefragt zu sein.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...