13. Februar 2018, 14:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zinshäuser: C- und D-Standorte rücken in den Fokus

“Im Gegenzug sollten unbekannte Sekundärmärkte vor einer Investition intensiv geprüft werden, was für Privatinvestoren nicht immer einfach ist“, unterstreicht Heidrich.

Dahl weist auf die möglicherweise weniger stabile Nachfrage in C- und D-Städten hin. “Nachteile können darin bestehen, dass die Wohnungsnachfrage in diesen Standorten wieder einbricht, wenn die Metropolstandorte nicht mehr weiter wachsen beziehungsweise sich dort die Wohnungsnachfrage entspannt“, sagt Dahl.

Anleger sollten daher an diesen Standorten darauf achten, nur in mittleren bis guten Lagen zu investieren, um Leerstände nachhaltig zu vermeiden.

Zukunftsaussichten analysieren

“In strukturschwachen Städten sollte bei der Objektauswahl auf eine optimale Mikrolage und eine gute Gebäudesubstanz geachtet werden. Dann können für erfahrenere Kapitalanleger grundsätzlich auch schwächere Standorte in Betracht kommen“, bekräftigt Heidrich.

Einschneidend sind zudem die Zukunftsaussichten. “Ob die Anlage langfristig ertragreich sein wird, hängt natürlich auch von der Prognose für die zukünftige Entwicklung des Standortes ab. Daher muss man diesen im Vorfeld genau analysieren“, betont Ritter.

“Die Mikrolage spielt immer eine wichtige Rolle und man sollte prüfen, ob das Objekt sich an einem Standort befindet, der auch in absehbarer Zukunft noch zu den gefragten Lagen gehören wird.“ Vor diesem Hintergrund sei zu empfehlen, dass sich Investoren auf ein ihnen vertrautes Wohnumfeld konzentrieren. Dort könnten sie die Entwicklungen am besten einschätzen. (bk)

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der aktuellen Cash.-Ausgabe 02/2018.

Foto: Shutterstock

 

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Neues Vorstandsressort: Nagore wird Produktvorstand bei Verti

Der Aufsichtsrat der Verti Versicherung hat Carlos Nagore (51) mit sofortiger Wirkung in den Vorstand berufen. Der gebürtige Spanier übernimmt in der neugeschaffenen Funktion das Ressort Produkt.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen: Höhere Mieten lassen Dividende steigen

Steigende Mieten vor allem in Berlin haben dem Immobilienkonzern Deutsche Wohnen zu deutlich mehr Gewinn verholfen. Davon sollen nun auch die Aktionäre profitieren.

mehr ...

Investmentfonds

“Eine Rezession ist nicht in Sicht”

Seema Shah, Global Investment Strategist bei Principal Global Investors (PGI), kommentiert die Reaktionen auf die inverse Zinskurve.

mehr ...

Berater

“Deutsche Commerz”: Mitarbeiter kämpfen gegen Fusion

Gewerkschaften machen von Anfang an Front gegen ein Zusammengehen von Deutscher Bank und Commerzbank. Sie fürchten den Verlust Zehntausender Jobs und die Schließung zahlreicher Filialen. Verdi will nun Kräfte bündeln. Auch die EU-Kommission meldet sich zu Wort.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin-Kampfansage an Vermögensanlagen

Die BaFin hat verschiedene Arten von Vermögensanlagen-Emissionen in Bezug auf Bedenken für den Anlegerschutz “verstärkt im Blick”, genauer gesagt: fast alle. Sie droht sogar “Produktinterventionen” an, also Verbote. Ein Hammer. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...