1. Juli 2019, 14:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Linke will Deckel für Bodenpreise und neue Regeln für Bauland

Die Linksfraktion im Bundestag will den Bau bezahlbarer Wohnungen mit einem Bodenpreisdeckel fördern und den Besitz von Bauland reglementieren.

Grundstueck-wohnungsbau-bauland-shutt 338868602-Kopie in Die Linke will Deckel für Bodenpreise und neue Regeln für Bauland

“Um den Mietenwahnsinn zu stoppen braucht es eine andere Bodenpolitik”, sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Caren Lay der Deutschen Presse-Agentur.

“Schon allein weil Boden nicht vermehrbar ist, funktioniert die Logik von Angebot und Nachfrage hier nicht”, heißt es in einem kürzlich von der Fraktion beschlossenen 10-Punkte-Papier. Überhöhte Preise verhinderten vielerorts den Bau bezahlbarer Wohnungen. “Bund, Länder und Kommunen müssen eine Arbeitsgruppe gründen, die regionale Bodenpreisdeckel entwickelt.”

Die Bodenpreise hätten sich in den vergangenen Jahren vervielfacht, heißt es in dem Papier. “Für die Eigentümerinnen und Eigentümer sind die enormen Wertsteigerungen leistungslos – die realisierten Gewinne wandern jedoch in ihre Taschen.”

Gemeinnützige Behandlung soll Vorrang haben

Grundstücke der öffentlichen Hand sollten nicht mehr privatisiert werden sondern nur an gemeinwohlorientierte oder gemeinnützige Träger vergeben werden, so die Linksfraktion. Private Bauherren sollten im Rahmen des Erbbaurechts bauen dürfen. Dabei erwirbt man für eine bestimmte Zeit das Recht, auf einem Grundstück ein Gebäude zu errichten und zu nutzen, ohne das Grundstück zu kaufen.

Zudem solle der Bund einen Fonds auflegen, aus dem Länder, Kommunen und gemeinnützige Träger Mittel für den Erwerb von Grundstücken erhalten können. Als Ziel gibt die Linksfraktion aus, dass in jeder Stadt mindestens 30 Prozent des Baulands in öffentlichem Besitz seien sollten. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

AfW kritisiert Ergebnis der Präsidiumswahl des GDV

Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung bemängelt, dass wie schon in den Vorjahren kein Vertreter der Maklerversicherer in das Präsidium des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gewählt wurde. Beim GDV reagiert man schmallippig auf die Kritik.

mehr ...

Immobilien

Akutes Risiko für Immobilienblase in München und Frankfurt

München und Frankfurt liegen beim Risiko einer Immobilienblase nach Einschätzung der Großbank UBS weltweit vorne. Die Städte zeigten unter 25 betrachteten Metropolen die deutlichsten Zeichen einer Überhitzung, teilte das Schweizer Geldhaus am Mittwoch in Frankfurt mit.

mehr ...

Investmentfonds

Trump vs. Biden – das Ergebnis des ersten TV-Duells

Sie brüllten, sie beleidigten sich, sie fielen sich gegenseitig ins Wort: Das erste TV-Duell zwischen Donald Trump und Joe Biden hat wohl die Erwartungen vieler US-Amerikaner noch untertroffen. Eine Blitzumfrage von CBS News gemeinsam mit YouGov unter US-Amerikanern, die das TV-Duell verfolgt haben, zeigt nun, dass die Debatte beiden Kandidaten eher geschadet als genützt hat.

mehr ...

Berater

Corona-Effekt: BVR rechnet 2020 und 2021 mit hoher Sparquote

In der Coronakrise werden die Deutschen ihrem Ruf als Nation von Sparern gerecht. Sowohl 2020 als auch 2021 dürfte die Sparquote deutlich steigen, wie der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) am Mittwoch prognostizierte.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...