- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Immobilienerwerb: Deshalb kaufen die Deutschen

Fast jeder fünfte Deutsche plant, in den nächsten fünf Jahren eine Immobilie zu bauen oder zu kaufen. Der wichtigste Beweggrund dafür ist die eigene Altersvorsorge.

Altersvorsorge ist Hauptmotiv für Immobilienkauf.

„Eine Immobilie, egal ob selbst genutzt oder vermietet, ist eine beliebteForm der Altersvorsorge“, sagt Ingo Foitzik, Geschäftsführer Baufinanzierung bei Check24. „Verbraucher sollten aber darauf achten, dass sie sich die Immobilie wirklich leisten können, gerade bei den aktuell verlockend niedrigen Zinssätzen.“ Auch die Steigerung der Lebensqualität (44 Prozent) und die familiäre Situation (35 Prozent) sind für jeweils mehr als ein Drittel der Befragten ein Grund für die eigenen vier Wände. Gut ein Viertel der Befragten (28 Prozent) bewegen auch die aktuell günstigen Zinsen zum Immobilienbau oder -kauf. Je älter die Befragten sind, desto eher wollen sie die Gunst der Stunde nutzen: Bei den unter 25-Jährigen sind es nur zwölf Prozent, bei Befragten ab 55 Jahren 35 Prozent.

Immobilienzinsen weiter auf Tiefpunkt

Die Zinsen für Immobilienkredite bewegen sich weiter auf einem historisch niedrigen Niveau. Im Juli haben deutsche Haushalte für Wohnungsbaukredite mit zehnjähriger Zinsbindung 1,34 Prozent Zins gezahlt. Check24-Kunden zahlten für vergleichbare Finanzierungen 1,14 Prozent effektiven Jahreszins. Sie erhielten zuletzt somit um 15 Prozent bessere Konditionen als der Bundesdurchschnitt.

„An dem historischen Zinstief wird sich so schnell nichts ändern“, sagt Ingo Foitzik. „Häuslebauer und Wohnungskäufer sollten ihr Augenmerk aber nicht ausschließlich auf den Zins richten. Eine Finanzierung über einen langen Zeitraum muss sorgfältig geplant sein. Ich rate davon ab, überstürzt zu handeln, die Zinsen werden wahrscheinlich auch im nächsten Jahr auf dem aktuellen Niveau verharren.“ (fm)

Foto: Shutterstock