- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Warburg-HIH Invest erwirbt Büroentwicklung in Köln

Die Warburg-HIH Invest Real Estate hat in Köln den Büroneubau KITE im Rahmen eines Forward Fundings von dem Projektentwickler Landmarken AG erworben. Das in der Rudi-Conin-Straße geplante sechsgeschossige Bürogebäude wird über eine Gesamtmietfläche von 22.800 Quadratmetern sowie 477 Stellplätze verfügen.

Visualisierung des Objekts

Rund 75 Prozent der Mietfläche sind für 25 Jahre an die Sparkasse KölnBonn vermietet, die größte kommunale Sparkasse in Deutschland. Der Büroneubau im Kölner Stadtteil Ossendorf wird in einen Individualfonds der Rheinischen Versorgungskassen Köln (RVK) eingebracht. Eine Green-Building DNGB Gold-Zertifizierung für das Objekt ist angestrebt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Flächenmangel in Köln 

„Der Büromarkt Köln ist mit einer Leerstandsquote von knapp über zwei Prozent von Flächenmangel geprägt. Aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung in der Domstadt ist auch mittelfristig keine Entspannung am Markt in Sicht“, erläutert Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer der Warburg-HIH Invest.

Der Büroneubau mit direktem U-Bahnanschluss befindet sich auf dem ehemaligen Flughafengelände Butzweilerhof, das eines der größten Neubauquartiere in Köln ist. Auf dem 55 Hektar großen Areal entsteht ein Quartier mit Wohnungen, Gewerbe- und Büroimmobilien. In dem gemischt genutzten Quartier sollen bis zum Jahr 2022 rund 5.000 Menschen wohnen und arbeiten. Derzeit sind bereits 400 Unternehmen in dem Quartier ansässig, darunter unter anderem Coca-Cola und UPS.

Foto: Landmarken AG