- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Wo die Vermietung am Schnellsten funktioniert

Der Wohnungsmarkt ist angespannt. Wohnungsmangel und eine hohe Nachfrage führen dazu, dass Wohnungen schnell vermietet sind. Warum Stuttgart bei der Vermietung leerstehender Wohnungen Berlin, München und Hamburg schlägt. 

Für Studenten wird die Wohnungssuche immer schwieriger.

Die hohe Nachfrage setzt Wohnungssuchende in Großstädten unter Zugzwang. Eine aktuelle Erhebung von ImmobilienScout24 zeigt, dass Immobilieninserate oft nur noch wenige Tage online sind, bis sie wieder aus dem Angebot genommen werden. Überraschender Spitzenreiter ist Stuttgart mit durchschnittlich 6 aktiven Tagen.

Stuttgart ist Spitzenreiter in der kurzen Onlinepräsenz

Damit weisen Wohnungsinserate in der baden-württembergischen Hauptstadt eine kürzere Onlinepräsenz auf als in den großen Metropolen Berlin mit durchschnittlich 9 Tagen, Hamburg mit 10 Tagen, München mit 11 Tagen und Frankfurt am Main mit 12 Tagen. Ebenfalls schnell reagieren müssen Wohnungssuchende in den mittelgroßen Städten Freiburg im Breisgau, Kempten (Allgäu) und Darmstadt, wo Mietwohnungen im Durchschnitt nur 8 Tage im Angebot sind.

„Unsere Datenerhebung zeigt, dass Wohnungssuchende gerade in den Ballungszentren, aber auch in einigen mittelgroßen Städten innerhalb weniger Tage reagieren müssen, um bei interessanten Wohnungen zum Zuge zu kommen. Dabei hilft ihnen die Einrichtung von smarten Suchagenten auf ImmobilienScout24. Mit einer digitalen Bewerbermappe können sie sich zudem besonders vorteilhaft gegenüber den Vermietern präsentieren“, empfiehlt Ralf Weitz, Geschäftsführer von ImmobilienScout24.

Südwesten und Norddeutschland zeichnen sich durch kurze Laufzeiten aus

Resümierend zeigt sich im bundesweiten Vergleich, dass Wohnungsinserate im Südwesten Deutschlands eine überdurchschnittlich kurze Verweildauer aufweisen. Auch der hohe Norden überrascht, wenn es um die Anzeigedauer von Mietinseraten geht.

Dabei sind Wohnungsanzeigen in Lübeck mit einer Vermarktungszeit von durchschnittlich 8 aktiven Tagen sogar noch schneller wieder aus dem Angebot als Inserate in der Elbmetropole Hamburg mit 10 aktiven Tagen. Auch Kiel und Rostock mit jeweils 12 aktiven Tagen repräsentieren die hohe Attraktivität der Nordlichter.

Hoher Nachfragedruck im Westen und Osten Deutschlands

Ebenfalls sehr gefragt ist Wohnraum in Nordrhein-Westfalen, wie die kurze Onlinepräsenz der Inserate belegt: Köln und Münster sind hier mit jeweils nur 10 aktiven Tagen Spitzenreiter. Jedoch dicht gefolgt von Leverkusen mit 11Tagen und Neuss mit 12 Tagen. In Düsseldorf hingegen sind Wohnungsinserate im Schnitt 13 Tage online.

Mit 9 aktiven Tagen weist Berlin die kürzeste Onlinepräsenz im Osten Deutschlands auf, überraschenderweise gefolgt von Chemnitz und Magdeburg mit jeweils 14 Tagen.

Angebotsmarkt abseits der Großstädte ist entspannter

Potsdam (16 Tage), Dresden (17 Tage), Erfurt (19 Tage) und Brandenburg an der Havel (23 Tage) zeichnen sich im Vergleich zur Bundeshauptstadt durch einen relativ entspannten Angebotsmarkt aus.In Salzgitter (28 Tage), Leipzig (26 Tage), Schwerin (31 Tage), Wilhelmshaven (32 Tage) und Halle (Salle) (33 Tage) bleiben Wohnungsanzeigen im Bundesvergleich am längsten auf dem Immobilienportal verfügbar und lassen den Wohnungssuchenden deutlich mehr Spielraum bei der Auswahl.

Grundlage der Datenauswertung bilden alle Wohnungsinserate, die auf dem Onlineportal von ImmobilienScout24 im Jahr 2018 veröffentlich wurden. Dabei handelt es sich um Mietwohnungen in den jeweiligen Städten/Kreisen. Es wurde die durchschnittliche Anzahl der Tage ermittelt, die eine Wohnungsanzeige auf ImmobilienScout24 aktiv war.

Das Panel der untersuchten Städte und Kreise wurde so gewählt, dass ein Querschnitt entsteht: ländliche Kreise, Metropeln, mittelgroße Städte als beispielhafte Auswahl der diversen Regionen.

 

Foto: Shutterstock