9. Dezember 2019, 17:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wo Eigentumswohnungen am schnellsten verkauft sind

Die Nachfrage nach Eigentumswohnungen ist ungebrochen. Ein Indiz dafür ist die durchschnittliche Vermarktungszeit, die Immoscout24 für ganz Deutschland untersucht hat. Wo die Objekte besonders schnell weg sind

Shutterstock 1121056631 in Wo Eigentumswohnungen am schnellsten verkauft sind

Hier sind Eigentumswohnungen am schnellsten weg:
Regensburg 28 Tage, Hamm 32 Tage, Ulm 33 Tage, Duisburg 36 Tage, Gelsenkirchen 43 Tage

Doch es gibt auch Städte und Kreise, in denen die durchschnittliche Vermarktungszeit über 100 Tage und mehr beträgt.

Hier dauert es am längsten, eine Wohnung zu verkaufen:
Jena 137 Tage, Görlitz 139 Tage, Coburg 159 Tage, Wilhelmshaven 191 Tage, Cottbus 216 Tage.

Nachdem in den Großstädten der Markt leergefegt und die Preise massiv gestiegen sind, ziehen die Mittelstädte die höchste Nachfrage auf sich. In Kleinstädten sinkt die Nachfrage nach Eigentumswohnungen weiter. Sie spüren die Abwanderungen auf dem heimischen Immobilienmarkt. Strukturschwache Regionen kämpfen daher mit einer langen Vermarktungsdauer und niedrigeren Immobilienpreisen.

Bildschirmfoto-2019-12-09-um-17 30 45 in Wo Eigentumswohnungen am schnellsten verkauft sind

1 Kommentar

  1. Sehr interessant, dass in manchen wirtschaftlich schwächeren Städten mit niedrigeren Immobilienpreisen (Duisburg, Gelsenkirchen) Wohnungen so viel schneller verkauft werden. Das ist sicherlich auf Käufer aus der Region zurückzuführen, die in diesen Städten nach einem besseren Preis-Leistungsverhältnis suchen, was sie woanders nicht mehr finden können.

    Kommentar von Stephan Gasteyger — 10. Dezember 2019 @ 17:11

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Vermögenswirksame Leistungen: Der Chef hilft beim Sparen

Viele Arbeitgeber helfen ihren Beschäftigten beim Sparen. Denn neben Lohn oder Gehalt gibt es vom Chef oft noch Monat für Monat Extra-Geld: Vermögenswirksame Leistungen (VL). Wie lässt sich der Betrag am besten anlegen?

mehr ...

Immobilien

Neues BGH-Urteil zu Modernisierungskosten

Der BGH stellt klar: Instandhaltungsanteil muss von Modernisierungskosten abgezogen werden. Der Mieterbund begrüßt Urteil als längst überfällig.

mehr ...

Investmentfonds

Börsen koppeln sich von Realwirtschaft ab: Jetzt ist Selektion gefragt

2020 ist bislang ohne Frage ein außergewöhnliches Jahr. Wenn auch leider im negativen Sinn. Der „Corona-Schock“ wird ins kollektive Gedächtnis der Weltgemeinschaft eingehen. Hinzu kommen die immer neuen Hitzerekorde, verrückte Börsen und die US-Präsidentenwahl im November, deren Ausgang noch ungewiss ist. Ein Kommentar von Patrick Linden, Geschäftsführer Deutschland und Partner bei Clartan Associés.

mehr ...

Berater

OVB erzielt Umsatzplus im 1. Halbjahr 2020

Nach einer dynamischen Geschäftsentwicklung im ersten Quartal des Jahres konnte der europäische Finanzvermittlungskonzern
OVB im zweiten Quartal 2020 – trotz der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie – das gute Umsatzniveau des Vorjahresquartals erreichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bergfürst-Crowdinvestment: Büros zu Wohnungen

Die Crowdinvesting-Plattform Bergfürst sucht sechs Millionen Euro in Tranchen ab zehn Euro, um ein Bürohaus in Frankfurt am Main in Mikro-Apartments umzubauen. Vertrags-Detail: Wer wenig investiert, bekommt sein Geld unter Umständen als erster zurück.

mehr ...

Recht

FinVermV: Hybride Modelle punkten bei der Beraterunterstützung

Seit dem 1. August 2020 gilt in Deutschland die neue Finanzanlagenvermittlungsverordnung. Für Berater ein großer Mehraufwand, der durch unterschiedliche Hilfestellungen verringert wird. „Dabei zeigen sich zwei Trends“, sagt Swen Köster, Head of Sales Germany bei Moventum S.C.A.

mehr ...