27. Mai 2020, 12:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufi24 Baufinanzierung AG baut Tec Expertise aus

Die Baufi24 Baufinanzierung AG übernimmt mit sofortiger Wirkung die in Berlin ansässige LoanLink GmbH. Die Gesellschaft wird als Tochtergesellschaft in die Baufi24 Gruppe eingegliedert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

FSonntag Baufi24 014 A3A6216 -Kopie in Baufi24 Baufinanzierung AG baut Tec Expertise aus

Tomas Peeters, Baufi24 Baufinanzierung AG

Die LoanLink GmbH ist mit ihrem Produkt „FinLink“ der führende Anbieter für CRM-Software im Segment Immobilienfinanzierung. Durch die Eingliederung stärkt die Baufi24 Gruppe ihre Positionierung im Markt und sichert sich die notwendige Leistungsfähigkeit für die weitere Digitalisierung der Kundenberatung. Auch nach der Eingliederung wird die FinLink Software unabhängig bleiben und für jeden Vermittler gegen monatliche Lizenzgebühr nutzbar sein.

„Die Kombination von hochwertigen Kundenanfragen mit einer intuitiven CRM-Software ist die optimale Arbeitsgrundlage für Finanzierungsvermittler. So stärken wir unseren eigenen Franchisevertrieb und geben freien Vermittlern Sicherheit und Vertrauen in die Leistungsfähigkeit des Betreibers“, so Tomas Peeters, Vorstandsvorsitzender der Baufi24 Baufinanzierung AG.

Die voranschreitende Digitalisierung der Branche gewinnt an Geschwindigkeit. Ein effizientes Kundenerlebnis, automatisierte Dokumentenverarbeitung und digitale Abwicklungswege sind ohne adäquate Software nicht mehr darzustellen. Finanzierungsberater gelangen schnell ins Hintertreffen, wenn sie keinen Zugriff auf professionelle Software haben.

„FinLink bringt Vermittler auf Augenhöhe mit den großen Playern der Branche“, sagt Gernot Schusser, Geschäftsführer der LoanLink GmbH. „Zukünftig Teil einer starken Unternehmensgruppe zu sein und zugleich vollen Freiraum bei der Entwicklung zu haben, ist für uns als Fintech besonders wertvoll“, so Schusser weiter.

Die LoanLink Geschäftsführer Gernot Schusser (IT Development) und Başar Caniperk (B2B Sales) ergänzen zukünftig den Baufi24 Vorstand um Tomas Peeters (Vorsitzender), Michael Lorenz (B2C Vertrieb) und Stephan Scharfenorth (Marketing und KI).

„Die hohe Wachstumsgeschwindigkeit von Baufi24 resultiert aus der Fähigkeit, Kunden in großer Menge digital zu gewinnen. Die FinLink Software wird uns dabei helfen, diese Stärke weiter auszubauen.“, so Peeters.

Der Baufinanzierungsvermittler Baufi24 kann eine äußerst positive Bilanz für den bisherigen Geschäftsstellenaufbau ziehen. So wurden nach 2018 auch im Jahr 2019 alle gesetzten Ziele deutlich übertroffen. Trotz der aktuell andauernden Situation um die Corona-Krise erwartet Baufi24 auch für das Jahr 2020 eine vergleichbare erfolgreiche Entwicklung.

Foto: Florian Sonntag

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...