29. Juli 2020, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

FaceClub-Talk: “Perspektiven von Bargeld im digitalen Zeitalter” – diskutieren Sie mit!

FaceClub, der exklusive Business Club, und Cash. laden Sie ein zu einem Online-Event der besonderen Art: FaceClub – Der Talk mit Dr. Johannes Beermann von der Deutschen Bundesbank zum Thema: “Perspektiven von Bargeld im digitalen Zeitalter”. Neugierig? Dann gibt’s hier mehr zum Event.

Bildschirmfoto-2020-07-08-um-14 06 31 in FaceClub-Talk: Perspektiven von Bargeld im digitalen Zeitalter – diskutieren Sie mit!

Dr. Johannes Beermann, Vorstandsmitglied Deutsche Bundesbank, zu Gast beim Face Club Talk

Am 17. August  tauschen sich Dr. Johannes Beermann, Vorstandsmitglied der deutschen Bundesbank, und Moderator Prof. Dr. Jo Groebel, Leiter des Deutschen Digital Institut Berlin, beim FaceClub – Der Talk zum Thema „Perspektiven von Bargeld im digitalen Zeitalter“ aus.

Gerade mit Blick auf die Corona-Pandemie dem daraus resultierenden Digitalisierungsschub hat der Umgang mit Bargeld im Alltag in Deutschland eine neue Diskussion entfacht.

Dr. Beermann und Prof. Groebel widmen sich in ihrer Diskussion unter anderem den folgenden Fragen: Wird das Bargeld weiter bleiben und was hat macht der Entwicklungsschub der letzten Monate mit der Nutzung des Bargeldes? Bleibt das Recht auf Unabhängigkeit und Anonymität bei Bezahlvorgängen davon unberührt und wie sieht der Bundesbankvorsitzende eigentlich die Digitalisierung für Senioren und Kinder? Seien Sie dabei, wenn spannende Thesen besprochen werden und diskutieren Sie mit!

Cash. ist Medienpartner des Online-Events und bringt im Nachgang ein exklusives Interview mit Dr. Beermann.

Unter diesem Link sichern Sie sich die Teilnahme für das exklusive Event anmelden: FaceClub – Der Talk mit Dr. Johannes Beermann

FaceClub ist ein Business Club, der den Spagat zwischen online und offline Networking schafft und dabei die virtuelle mit der realen Business Welt verbindet. FaceClub möchten für seine Mitgleider einen Ort schaffen, an dem diese nicht nur Ihre Business Kontakte pflegen und neue knüpfen, sondern gleichzeitig auch unkompliziert ihre Eventbesuche planen können. 

Fotos: FaceClub, Deutsche Bundesbank

1 Kommentar

  1. Klasse, dass es ein solches Event gibt, ich bin dabei.

    Kommentar von Jörg Laubrinus — 9. Juli 2020 @ 17:08

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...