18. Mai 2020, 10:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IVD-Analyse: Moderate Preisanstiege für 2020 erwartet

Der Markt für Wohnimmobilien in Deutschland wird auch im Zuge der Corona-Krise stabil und attraktiv bleiben. Das hat eine neue Analyse des Wohnimmobilienmarktes ergeben, durchgeführt vom Immobilienverband Deutschland IVD.

Wohnimmobilien-Berlin in IVD-Analyse: Moderate Preisanstiege für 2020 erwartet

Die Mietpreise für Bestandswohnungen im bundesweiten Durchschnitt werden in diesem Jahr voraussichtlich um 2,5 Prozent bis 3 Prozent steigen (2019: 3,1 Prozent). Bei Eigentumswohnungen im Bestand rechnet der IVD mit einem durchschnittlichen Preiswachstum von rund 4 bis 5 Prozent (2019: 8,3 Prozent). Das Transaktionsvolumen wird jedoch im zweiten Quartal dieses Jahres voraussichtlich um 25 bis 35 Prozent zurückgehen. Für den weiteren Jahresverlauf erwartet der IVD nach jetzigem Stand jedoch wieder eine Normalisierung. „Wohnimmobilien sind das stabilste Immobiliensegment. Büro und Einzelhandel sind deutlich stärker von der Corona-Krise betroffen“, sagt IVD-Präsident Jürgen Michael Schick.

„Die Marktsituation in vielen Städten und allen Metropolen hat sich nicht geändert. Es ist ein deutlicher Nachfrageüberhang sowohl nach Miet- als auch nach Eigentumswohnungen zu verzeichnen. Dieser Nachfrageüberhang ist kurzfristig nicht abbaubar. Wir rechnen daher mit einem weiteren moderaten Preisanstieg“, sagt Schick. „Die prinzipielle Entscheidung, eine Wohnung zu kaufen oder zu mieten, wird von der Corona-Krise kaum berührt. Käufer, die wegen Liquiditätsverlusten ausfallen, werden durch Kaufinteressenten ersetzt, die ihre Liquidität gerade in der heutigen Zeit in Immobilien investieren wollen. Zudem bleibt das Zinsniveau vorerst auf einem sehr niedrigen Niveau“, erläutert Schick. Insbesondere im unteren und mittleren Mietpreissegment bleibe die Nachfrage hoch. Am Mietwohnungsmarkt ist mit einer weiter sinkenden Fluktuation zu rechnen. „Mieter stellen derzeit Umzüge zurück. Kurzarbeit und drohende Arbeitslosigkeit sind die bestimmenden Themen vieler Menschen“, sagt Schick.

Allerdings rechnet der IVD mit einem deutlichen Rückgang des Transaktionsvolumens im zweiten Quartal 2020. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum dürfte das Transaktionsvolumen um bis zu 35 Prozent zurückgehen. So fielen internationale Wohnungskäufer derzeit aus und viele Wohnungskäufer vertagen ihre Kaufentscheidung. Auch im oberen Preissegment gibt es eine stärkere Zurückhaltung. „Im dritten und vierten Quartal dürfte sich der Transaktionsmarkt wieder normalisieren“, prognostiziert Schick.

Foto: IVD

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Ex-Wirecard-Manager wohl V-Mann von Geheimdienst in Österreich

Der frühere Wirecard-Manager Jan Marsalek war möglicherweise V-Mann des österreichischen Nachrichtendienstes. Einen V-Mann in einem Dax-Unternehmen zu platzieren, wäre ein Affront und könnte die deutsch-österreichischen Beziehungen belasten.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...