7. September 2020, 05:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Mit dem Zürs4-Produkt werden wir flächendeckend deutschlandweit der einzige Anbieter sein“

Laut der BBG Betriebsberatungs GmbH zählt Domcura zum absoluten Favoriten bei unabhängigen Vermittlern beim Thema Wohngebäude. Was die Allianz im Bereich Leben, sind Sie im Bereich Wohngebäude. Der Abstand zum Zweitplatzierten beträgt rund 13,5 Prozent. Warum können Sie sich so deutlich vom Wettbewerb absetzen?

Schumacher: Das liegt sowohl an unserem Produkt als auch an unserem Service, mit dem wir die Erwartungshaltung des Kunden erfüllen. Gleichzeitig schenken wir insbesondere dem Vermittler die Sicherheit, dass er bei der Wohngebäudeversicherung nie in eine Haftungssituation gerät. Er kann in diesem Fall also besten Gewissens nach der „Best-Advice-Regel“ vorgehen.

Gerade in Qualitätsrankings liegt unser Wohngebäude-Produkt immer in den Top 3, sehr häufig eben auf dem 1. Platz – was insbesondere an der kontinuierlichen Weiterentwicklung liegt. Bei unserem letzten Facelift vor zweieinhalb Jahren waren wir zum Beispiel die Ersten, die in die Bedingungen aufgenommen haben, dass ein Wasserschaden, der durch undichte Fugen in der Duschtasse entsteht, versichert ist.

Uns muss man in diesen Fällen nicht um Kulanz bitten – man hat ein Recht darauf. Diese vermeintlichen Kleinigkeiten zeigen, wie akribisch wie in dieser Sparte vorgehen, um immer das beste Produkt am Markt zu haben. Wie nah wir dann mit unserem Produkt am Kunden sind, zeigt beispielsweise auch die inkludierte Entfernung von Wespennestern oder die anstandslose Regulierung eines Schadens im Falle einer verdrehten Satellitenschüssel nach einem Sturm. Es sind solche vermeintlich kleinen Dinge, die eine große Wirkung auf Kunden haben und die uns letztlich von anderen Marktteilnehmern abheben.

 

Seite 3: Der einzige Anbieter für Zürs4 – flächendeckend

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BSV: Allianz und Nockherberg legen Streit um Corona-Kosten bei

Der Streit zwischen Deutschlands größtem Versicherungskonzern Allianz und der Münchner Gaststätte Nockherberg um die Kosten der Corona-Zwangsschließungen ist beigelegt. Die Parteien einigten sich außergerichtlich, wie das Landgericht München I mitteilte.

mehr ...

Immobilien

Wird der Immobilienkauf durch Corona schwieriger?

Höhere Preise, knappes Angebot – und jetzt auch noch Corona: Gut jeder zweite Bundesbürger (52 Prozent) vertritt die Meinung, dass der Erwerb von Wohneigentum in den vergangenen zehn Jahren schwieriger geworden ist. Drei Viertel glauben, dass es durch die Corona-Krise sogar noch schwerer werden wird, den Traum vom eigenen Zuhause zu verwirklichen. Insgesamt machen sich zwei Drittel der Deutschen (66 Prozent) aktuell Sorgen über die Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Interhyp mit Statista unter 1.000 Bundesbürgern.

mehr ...

Investmentfonds

Zweite Welle, zweite Chance: Kaufgelegenheiten nutzen?

Eine Einschätzung der Aussichten für die Finanzmärkte vor dem Hintergund der Corona-Pandemie von Dr. Eckhard Schulte, Manager des MainSky Macro Allocation Fund und Vorstandsvorsitzender MainSky Asset Management. Warum sein Ausblick für die Aktienmärkte unverändert positiv ist.

mehr ...

Berater

Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...